Regionales

artikelbild regionalesSüdwestfalen. Eva Irrgang ist neue Aufsichtsratsvorsitzende der Südwestfalen Agentur GmbH. Die Landrätin des Kreises Soest übernimmt den Posten in 2024. Sie folgt auf Siegen-Wittgensteins Landrat Andreas Müller. Der Vorsitz wechselt jährlich zwischen den fünf Kreisspitzen. Die fünf Kreise Südwestfalens bilden gemeinsam mit dem Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“ die sechs Gesellschafter der Agentur.

artikelbild regionalesArnsberg. Im Januar 2024 startet im Sauerland-Museum der neue Kinderclub. Gemeinsam mit Museumsguide Linda verbringen die Clubmitglieder von Januar bis Mai fünf spannende Nachmittage im Museum. Die Clubkinder treffen sich einmal im Monat am Samstagnachmittag und erkunden das Museum mit unterschiedlichsten Themenschwerpunkten. Am ersten Clubtag begeben sich die Teilnehmenden mit ihren Taschenlampen auf Erkundungsjagd durch die dunklen Räume.  

artikelbild regionalesWillingen. Das Wandermagazin inspiriert dazu, neue Wanderwege kennenzulernen. Der krönende Jahresabschluss ist die Wahl der schönsten Wanderwege Deutschlands. Dieses Mal ist der Uplandsteig unter den Nominierten. Spektakuläre Aussichten, wilde Natur, genussreiche Einkehr, spannende Themen oder liebevoll arrangierte Geschichten um Land und Leute können beispielsweise ausschlaggebend dafür sein, warum ein Wanderweg nominiert wurde. Er muss besonders sein, und Qualität muss er liefern.

artikelbild regionalesWillingen. Knapp ein halbes Jahr ist der Skywalk Willingen nun alt, und die Bilanz der Betreiber ist durchweg positiv. Seit Eröffnung Ende Juni besuchten hunderte Menschen pro Tag die längste frei schwingende Hängebrücke der Welt. Mit 100.000 Besuchern hatten die Planer kalkuliert. „Die genauen Zahlen werden wir im kommenden Jahr auswerten. Doch schon jetzt ist klar: Unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen“, betont Geschäftsführer Arndt Brüne. Selbst in den kalten und regnerischen zurückliegenden Wochen sei der Gästezustrom noch rege gewesen.

artikelbild regionalesHochsauerlandkreis. Christel Blumenstein-Carrara, Aids-Beauftragte beim Gesundheitsamt HSK, ist Spezialistin in Sachen sexuell übertragbare Krankheiten. Wer sich über dieses Thema informieren, beraten oder auch auf eine Krankheit testen lassen möchte, ist bei ihr genau richtig. Alle Beratungen, egal ob telefonisch, per Mail oder vor Ort, werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

artikelbild regionalesOberwiesenthal. Nach einer 14tägigen Vorbereitung beim Schneelehrgang in Norwegen, lieferten die WSV-Biathleten vom Stützpunkt Winterberg gute Ergebnisse im 2. Deutschlandpokal der Saison in Oberwiesenthal.

artikelbild regionalesHochsauerlandkreis. Ab 2024 gibt es in den Städten und Gemeinden von NRW nach einem Landeserlass keine örtlichen Probealarme der Sirenen mehr. Bislang fanden diese am ersten Samstag im Monat um 11.30 Uhr statt, in Arnsberg einmal im Quartal. Damit die technische Funktionsfähigkeit der Sirenen weiterhin getestet werden kann, dürfen die Sirenen nur noch einmal monatlich für 2,5 Sekunden kurz anlaufen.

artikelbild regionalesMeschede. Kinder, die im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung im Gesundheitsamt HSK vorstellig werden, können sich dabei seit dem 05.12.2023 im Kreishaus Meschede gegen Masern, Mumps und Röteln impfen lassen. Auch Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien können dieses Angebot nutzen.
Während die Masernschutzimpfung für den Besuch einer KiTa oder der Schule Pflicht ist, folgt das Gesundheitsamt mit der Dreifachschutzimpfung MMR der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO).

artikelbild regionalesHochsauerlandkreis. Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Sekunde. Aus diesem Grund hat der Hochsauerlandkreis im Oktober 2019 das Mobile Retter-System eingeführt. Medizinisch qualifizierte Ersthelfende werden durch die GPS-Komponente ihres Smartphones in der Nähe zum Einsatzort geortet und durch die Leitstelle – parallel zum Rettungsdienst und auch First Respondern – über eine App alarmiert. Seit dem Start wurden im Hochsauerlandkreis schon über 580 Einsätze absolviert, davon alleine im Jahr 2023 über 220 Einsätze. Dabei brauchen die Mobilen Retter im Schnitt weniger als vier Minuten, bis sie am Notfallort sind.

artikelbild regionalesHochsauerlandkreis. Das Team vom ehrenamtlichen Sprachmittler-Pool des Kommunalen Integrationszentrum des Hochsauerlandkreises sucht neue ehrenamtliche Sprachmittlerinnen und Sprachmittler und lädt Interessierte zu zwei Grundlagenschulungen am 23. Februar und 13. Juni 2024, jeweils 9 bis 17 Uhr, in Meschede ein. Die Teilnahme an der Schulung ist kostenlos. Anmeldungen nimmt das Team jeweils bis 14 Tage vor der Schulung entgegen.

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point