Regionales

Für Patrick Müller, Janina Burgmann, Kai Ackerschott, Christin Berthold und Benjamin Tümmers hieß es dieses Frühjahr sieben Wochen lang „Wien bleibt Wien". Denn das Projekt „move on" – Integration durch Austausch (IdA) der Moveo GmbH führte die fünf jungen Leute in die österreichische Hauptstadt. Dort haben sie die Gelegenheit bekommen, in Praktika Berufserfahrung zu sammeln und auch das eigene Selbstbewusstsein zu stärken. Von ihren Erfahrungen berichteten sie nun im Josefsheim Bigge.
Begeistert zeigten sich die Mitglieder des Lions Club Olsberg mit seinem Präsidenten Thomas Schmidt von einem Besuch der Umwelt/Jugendherberge Brilon. Vorgestellt wurde das ganzheitliche Konzept im Ernährungs- sowie im pädagogischen Bereich als auch praxisnahe Einblicke in die Vielfalt der pädagogischen Programme für Gäste und Schulklassen.
Hochsauerlandkreis. Der Kreiswahlausschuss unter dem Vorsitz von Kreisdirektor Dr. Klaus Drathen hat in seiner Sitzung am Freitag, 30. Mai, einstimmig die Ergebnisse der Landrats- und der Kreistagswahl im Hochsauerlandkreis festgestellt. Vor der Sitzung des Wahlausschusses hat das Kreiswahlamt für beide Wahlen 712 Wahlniederschriften geprüft. Die einzelnen Wahlergebnisse sind über die Homepage www.hochsauerlandkreis.de abrufbar.
Hochsauerlandkreis/Olsberg. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH und das Zentrum Holz laden am Donnerstag, 5. Juni, zum Branchentreff der Immobilienwirtschaft ein. Im Fokus der vierten Veranstaltung dieser Art steht das Bauen mit Holz. Das Treffen richtet sich an Interessierte aus Grundstücks- und Wohnungswesen, Baugewerbe, Architektur, Verwaltung und Finanzen und findet statt im Zentrum Holz in Olsberg-Steinhelle, Carls-Aue-Straße 91a. Beginn ist um 18 Uhr.
Hochsauerlandkreis/Meschede. Erzieherinnen und Kinder der katholischen Kindertagesstätten (Kita) aus dem Raum Meschede übergaben Landrat Dr. Karl Schneider mehr als 250 Protestpostkarten. Adressat der Aktion unter dem Motto „Keine Scherereien: Mit Qualität Zukunft sichern!“ ist das Land NRW.
Hochsauerlandkreis. Noch bis 13. Juni können sich Unternehmen für die neue Runde des Zertifizierungsprozesses „Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis" bewerben. An der Auftaktveranstaltung für 2014 in Bad Fredeburg haben rund 40 interessierte Firmenvertreter teilgenommen. Landrat Dr. Karl Schneider ermunterte die Firmen zum Mitmachen: „Nutzen Sie die Chance, nach außen hin offensiv darzustellen, dass es gelingt, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen."
Hochsauerlandkreis. Das Klinikum Arnsberg mit seinen drei Betriebsstätten (Karolinen-Hospital, Marien-Hospital und Johannes-Hospital), die Krankenhäuser St. Franziskus in Winterberg, Maria Hilf in Brilon und das St.-Marien-Hospital in Marsberg haben das MRSA-Qualitätssiegel des internationalen Projektes „EurSafety Health-Net" erhalten.
Hochsauerlandkreis. Das Zertifikat „Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis“ geht in die dritte Runde. Zur diesjährigen Auftaktveranstaltung laden die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis (WFG) und das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland am Montag, 12. Mai, 11 Uhr, in das Kurhaus Bad Fredeburg, Am Kurhaus 4, in Schmallenberg-Bad Fredeburg, ein.
Der IHK-Verkehrsausschuss hat die L 519 zwischen Sundern und Hachen und die L 670 vom Haarweg/B 516 über Möhnesee-Berlingsen nach Soest-Hiddingsen als schlechteste Landesstraßen in der Region Hellweg-Sauerland ausgewählt. Ausschuss-Vorsitzender Hubertus Gössling und IHK-Hauptgeschäftsführerin Dr. Ilona Lange stellten die „prämierten“ Strecken gestern der Öffentlichkeit vor.
Hochsauerlandkreis/Olsberg. Die Quelle für die PFT-Belastung in zwei privaten Trinkwasserbrunnen in Elpe wurde gefunden. Dabei handelt es sich um zwei Grundstücke auf dem Lüttenberge. Der Hochsauerlandkreis hatte nach dem Bekanntwerden der Belastung der beiden Brunnen im Februar 2014 umfangreiche Gewässer- und Bodenproben rund um die Ortschaft Elpe veranlasst.

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point