Sauerland-Museum in Arnsberg wird erst im Sommer 2014 geschlossen

(0 Votes)
Hochsauerlandkreis/Arnsberg. Der Hochsauerlandkreis als Träger des Sauerland-Museums in Arnsberg hat jetzt über eine neue Zeitplanung des Regionale-Projektes „Museums- und Kulturforum Südwestfalen“ informiert.
Die aktuelle Sonderausstellung „Sehnsuchtsjahre“, mit mehr als 10.000 Besucherinnen und Besuchern bereits jetzt eine der erfolgreichsten Ausstellungen in der Geschichte des Regionalmuseums, wird um eine Woche verlängert und endet am Sonntag, 23. Februar 2014.
Am Sonntag, 23. März 2014, 11 Uhr, wird Landrat Dr. Karl Schneider eine weitere Sonderausstellung mit dem Thema „Woher wir kommen - die lange Entwicklung des Menschen“ eröffnen. Diese Evolutionsausstellung wird bis zum Sonntag, 13. Juli 2014, zu sehen sein.
Danach wird das Hauptgebäude des Sauerland-Museums, der Landsberger Hof, komplett geräumt und ab Anfang September, direkt nach den Sommerferien in Nordrhein-Westfalen, beginnen die umfangreichen Umbau- und Erweiterungsarbeiten.
Die gewonnene Zeit will das Architektenteam von Bez + Kock Generalplaner GmbH, Stuttgart, dazu nutzen, die Planungs- und Bauabläufe möglichst straff zu organisieren. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wird mit einer Fertigstellung des gesamten Projektes etwa im Frühjahr/Sommer 2017 gerechnet. Die Planer und später die bauausführenden Firmen werden versuchen, die Zeitabläufe zu optimieren. Eine längerfristige Schließung des Museums lässt sich aber aufgrund des komplexen Vorhabens und der übergreifenden Arbeiten im Alt- und Neubau (zum Beispiel bei der Haustechnik) nicht vermeiden.
Der Hochsauerlandkreis möchte mit der Entscheidung zugunsten einer weiteren Sonderausstellung in 2014 den vielfach an ihn herangetragenen Wünschen, beispielsweise vom Seniorenbeirat Arnsberg oder dem Arnsberger Heimatbund e.V., Rechnung tragen.
Die Anmietung eines leer stehenden Gebäudes in Arnsberg und die Herrichtung als Ausstellungsräume wird aber nicht möglich sein. Das würde zusätzliche finanzielle Mittel erfordern, die nicht zur Verfügung stehen, und außerdem muss sich die Leitung des Sauerland-Museums jetzt intensiv um die Feinkonzeption des künftigen Museums kümmern.
Allerdings wird der Hochsauerlandkreis während der Schließung des Sauerland-Museums insbesondere den neuen Blauen Saal sehr intensiv, auch an den Wochenenden, nutzen. Es sind dort Sonderausstellungen, Konzerte der HSK-Musikschule und anderer Veranstalter, Lesungen, Vorträge und öffentliche Veranstaltungen geplant, die weiterhin für Leben am Alten Markt in Arnsberg sorgen. Im Herbst 2014 wird beispielsweise eine Anne-Frank-Ausstellung unter dem Titel „Deine Anne – Ein Mädchen schreibt Geschichte“ stattfinden. Natürlich soll auch die Konzeption des neuen Museums- und Kulturforums den Besuchern des Blauen Hauses vorgestellt werden.
Das Museumscafé wird während dieser Zeit geöffnet bleiben.

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point