Schüleraustausch mit Hindernissen

(0 Votes)

Erwartungsfroh starteten am Sonntag, 10.03.2013, 18 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Brilon in Begleitung ihrer Lehrer Jürgen Middel und Melanie Kroh in das französische Cambrai zur Partnerschule, dem Lycée professionnel St. Luc La Sagesse. Nach der Ankunft am Abend stand nur die Aufteilung der Schülerinnen und Schüler in ihre Gastfamilien auf dem Programm.

Am Montagmorgen trafen sich alle in der französischen Schule, um einigen Präsentationen über die Schule, durchgeführt von den französischen Korrespondenten, beizuwohnen. Danach nahmen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam an einigen Unterrichtsstunden teil. Mittags aßen sie zusammen in der Schulmensa, um am Nachmittag offiziell durch den Schulleiter Monsieur Christophe Georges begrüßt zu werden, anschließend die Schule mit der stellvertretenden Schulleiterin Madame Bernadette Pavillard zu erkunden und eine Stadtführung durch Cambrai zu unternehmen. Diese musste allerdings durch den einsetzenden und teilweise starken Schneefall kurzfristig ausfallen.

Nachdem das Programm am Montag noch fast nach Plan laufen konnte, mussten wegen der Wetterumstände die Veranstaltungen für den Dienstag komplett abgesagt werden. Dieser, für die Region Nord-Pas-de-Calais außergewöhnliche, starke Schneefall und das anhaltende sehr kalte Winterwetter waren für die vielen Programmänderungen der übrigen Tage verantwortlich. Durch das Schneewetter wurde ein absolutes Fahrverbot für Bus und Bahn ausgesprochen und deshalb mussten alle Programmpunkte zu Fuß erreicht und abgearbeitet werden.

Spontan beschlossen die Lehrer am Dienstag als Alternativprogramm einen Kinobesuch zu organisieren. Da dieses jedoch wegen des Wetters ebenfalls geschlossen war, wurde daraus nichts und das in ein Café verlegte Treffen entwickelte sich zu einem regen Austausch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Tagesablauf der deutschen und französischen Schüler.

Am Mittwoch nahmen einige der Schülerinnen und Schüler an einem bereits für den Dienstag geplanten Besuch der Bonbonfabrik „Les Bêtises de Cambrai“ und der Schokoladenfabrik „Diot“ teil. Danach erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die zu Deutschland sehr unterschiedlichen Supermarkt- und Discount-Konzepte – super- und hypermarché – und der Standortleiter führte die Gruppe durch die in Cambrai ansässige Filiale der Supermarktkette „Cora“.

Auch am Donnerstag wurde das Fahrverbot nicht aufgehoben und so unternahmen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern anstelle der geplanten Fahrt nach Lille einen Museumsbesuch in das Kunstmuseum von Cambrai. Da das Kino an diesem Tag wieder geöffnet war, schauten sie sich am Nachmittag den Film „Lincoln“ an und ließen den Tag anschließend in einer Bar ausklingen.

Freitags trafen sich alle ganz früh und mit gepackten Koffern an der Partnerschule. Die restlichen Referate wurde vorgetragen: Vorstellung des Berufskollegs Brilon, des deutschen Schulsystems, der Stadt Brilon und der Region Sauerland. Abschließend schauten sie sich mit ihren Korrespondenten einen Film über das Berufskolleg Brilon an, um die Vorfreude auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr zu forcieren.

Nachdem alle noch einmal ordentlich im Supermarkt für die Rückfahrt Proviant eingekauft hatten, machten sie sich, den Kopf voller Eindrücke, zurück auf den Heimweg.

Ohne Frage wurde es eine erlebnisreiche Woche … aber ganz anders als erwartet!!

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point