Doppelter Abiturjahrgang – und danach?

(0 Votes)

Brilon:  Abitur oder Fachhochschulreife – und keine Aussicht auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz? Für viele Schulabgänger rückt die Wunschausbildung bzw. der Traumstudienplatz in die weitere Ferne. Das Berufskolleg Brilon bietet allen Schülerinnen und Schülern mit Abitur oder Fachabitur eine interessante Alternative – die einjährige Höhere Handelsschule für Abiturienten.

Eigentlich war die einjährige Höhere Handelsschule laut Aussage des Berufskollegs Brilon schon in der Senke verschwunden. Aber weil durch den doppelten Abiturjahrgang eine große Welle an Schulabgängern auf den Studien- und Ausbildungsmarkt ströme, zeichne sich bereits nach der ersten Woche des Anmeldezeitraums eine relativ große Nachfrage nach dieser Weiterbildungsmöglichkeit ab.

Der einjährige Bildungsgang vermittelt den Schülerinnen und Schülern fundierte berufliche Kenntnisse und erhöht die Chancen auf einen kaufmännischen Ausbildungsplatz. Ehemalige Schülerinnen und Schüler, die diesen Bildungsgang besucht und ein wirtschaftswissenschaftliches Studium aufgenommen haben, bestätigen immer wieder, dass durch die gute Ausbildung am Berufskolleg Brilon der Einstieg ins Studium enorm erleichtert  wird. Die Absolventen dieses Bildungsgangs haben zudem gute Aussichten auf ein duales Studium.

Bis Ende Februar nimmt das Berufskolleg Brilon noch Anmeldungen für die Höhere Handelsschule für Hochschulzugangsberechtigte entgegen. Voraussetzung für den Besuch dieser Schulform sind das Abitur oder die volle Fachhochschulreife.

Interessenten können sich über die Homepage des Berufskollegs (www.berufskolleg-brilon.de) online anmelden. Für weitere Fragen stehen die Beratungslehrerinnen und -lehrer sowie die Mitarbeiterinnen des Sekretariats jederzeit zur Verfügung (Telefon: 02961 94 5720).

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point