Projekt Bewerbungstraining im Berufsgrundschuljahr

(0 Votes)

45 Schülerinnen und Schüler des Berufsgrund-schuljahres des Berufskollegs Brilon machten sich an ihrem Projekttag am 29.01.2013 auf den Weg, ihrem Ziel, „ein Ausbildungsplatz im kaufmännischen Bereich“ ein Stück näher zu kommen. Um welche Ausbildungsplätze kann ich mich mit der Fachoberschulreife und einer kaufmännischen Grundbildung bewerben?

Wie bewerbe ich mich richtig? Was muss ich bei einem Vorstellungsgespräch beachten? Diese und viele andere Fragen wurden zwar schon im Vorfeld im Unterricht besprochen, aber der Projekttag hat dazu beigetragen, den jungen Leuten den richtigen Weg zu zeigen.

Der Tag startete wie gewohnt um 07:45 Uhr, nachdem die zwei Klassen in drei Gruppen aufgeteilt wurden. Jeweils im 90-minütigen Wechsel durchlief jeder Schüler/jede Schülerin eine Station. Die Stationen waren besetzt mit Herrn Gruß von der Bundesagentur für Arbeit, Herrn Wegner vom Baumarkt OBI, Frau Müsse, Herrn Krampe und Herrn Rocholl von der IHK Arnsberg.

Herr Gruß von der Bundesagentur für Arbeit schilderte anhand von konkreten Zahlen den jungen Leuten ihre Möglichkeiten und Chancen auf dem heimischen Ausbildungsmarkt und bot allen seine tatkräftige Hilfe bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen an. So wird Herr Gruß noch separate Sprechstunden für die Absolventinnen und Absolventen des Bewerbungstrainings am BK Brilon halten, um jedem seine persönlichen Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen. Selbstverständlich besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die regelmäßigen Sprechstunden von Herrn Gruß am BK Brilon zu nutzen.

Herr Wegner vom OBI-Baumarkt hatte sich bereits im Vorfeld sehr viel Arbeit gemacht und konkrete Bewerbungsmappen vieler Schülerinnen und Schüler ausgewertet. Zuerst gab es allgemeine Hinweise zu einer guten Bewerbungsmappe und dann wurde es „ernst“. Die „realen“ Bewerbungen wurden besprochen, Stärken und Schwächen herausgestellt und der „beste Bewerber“, die „beste Bewerberin“ zu einem Vorstellungsgespräch gebeten. Man merkte einigen potentiellen Bewerberinnen und Bewerbern die Aufregung an, aber alle waren sich einig: „Wir haben hier richtig was gelernt!“

Frau Müsse, Herr Krampe und Herr Rocholl von der Industrie- und Handelskammer Arnsberg zeigten den Trainingsteilnehmern die Chancen und Gefahren der sozialen Netzwerke auf. So hörte man immer mal wieder den erschrockenen Ausruf: „Wie kommt denn dieses Foto von mir auf diese Seite?“ Den Schülerinnen und Schülern wurde klar, dass nicht nur sie das Internet durchsuchen und ihre digitalen Spuren finden können, sondern auch die Ausbildungsbetriebe sich dieses Medium zunutze machen, um mehr über ihre Bewerber zu erfahren. Dass „online sein“ aber auch seine guten Seiten hat, wurde jedem klar, als es hieß: „Bewirb dich jetzt unter www.azubi-finder.de“. Durch die Registrierung auf diesem Portal können die jungen Leute direkt an Mitgliedsunternehmen vermittelt werden. Frau Müsse, Herr Krampe und Herr Rocholl haben dabei ihre tatkräftige Unterstützung zugesagt. Das ist eine Riesenchance für die Absolventinnen und Absolventen des Berufsgrundschuljahres und ein toller Weg das gesteckte Ziel zu erreichen!

Am Ende der Veranstaltung um 12:45 Uhr waren sich die Referentin und die Referenten, die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer und die Schülerinnen und Schüler einig:

„Der Vormittag hat richtig Spaß gemacht.“

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point