Kooperationsvereinbarung mit HSK-Behindertenvertretung

(0 Votes)

artikelbild regionalesHochsauerlandkreis. Die Zusammenarbeit der Behinderteninteressenvertretung Hochsauerlandkreis (BIV HSK) mit dem Hochsauerlandkreis wurde jetzt mit einer Kooperationsvereinbarung auf eine neue Grundlage gestellt. Die Ziele der Vereinbarung umfassen die effektive Wahrnehmung der Belange von Menschen mit Behinderungen im HSK, die Schaffung inklusiver Teilhabestrukturen sowie die Stärkung der Selbstbestimmung und Selbstvertretung auf kommunaler Ebene.

Landrat Dr. Karl Schneider hatte zu Beginn des Treffens auf die langjährige gute Zusammenarbeit mit der BIV HSK hingewiesen und den Mitgliedern für ihr Engagement gedankt. Viermal im Jahr trifft sich die BIV HSK, entweder im Kreishaus oder in einem der Rathäuser der Städte und Gemeinden. Die kommunalen Ansprechpartner der zwölf Städte und Gemeinden berichten in der BIV HSK über die erreichten Ziele. Wichtiger Bestandteil der Treffen ist auch der gegenseitige Informationsaustausch.

HSK BIV24
Die Mitglieder der BIV Hochsauerlandkreis mit Landrat Dr. Karl Schneider und dem Behindertenbeauftragten Ferdi Lenze und seinem Stellvertreter Heinz Arenhövel nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Foto: HSK

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point