Schulterschluss über Parteigrenzen hinweg zur Stärkung der Region

(0 Votes)

artikelbild regionalesDüsseldorf/Südwestfalen. Die Südwestfalen Agentur GmbH und ihre Gesellschafter – die fünf Kreise der Region und der Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“ – haben sich mit den südwestfälischen Landtagsabgeordneten getroffen. Bei dem Termin ging es darum, über aktuelle Projekte aus der Arbeit der Agentur und der Region zu berichten und sich zu wichtigen Themen für Südwestfalen auszutauschen. Die Treffen finden regelmäßig statt, um auf möglichst vielen Ebenen die Region mit „einer Stimme“ nach vorne zu bringen und sich gegenseitig über Fortschritte und Herausforderungen zu informieren.

Der Austausch ist mittlerweile fester Termin im Jahreskalender der Spitzenpolitiker:innen des Landes aus Südwestfalen geworden. Hier stehen keine parteipolitischen Debatten im Vordergrund, sondern der gemeinsame Einsatz für die Region Südwestfalen. Die Verbindungen über die Landtagsabgeordneten in die Ausschüsse und in die Ministerin der Landesebene sind wichtig, um den Herausforderungen der Region zusätzlich Gehör zu verschaffen, aber auch um auf Landesebene auf innovative Lösungen und vielversprechende Ansätze zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen im ländlichen Raum aufmerksam zu machen.

Und davon gibt es in Südwestfalen einige: Wenige Tage vor dem Treffen mit den Abgeordneten erst hatte das NRW-Wirtschaftsministerium das Gemeinschaftsprojekt „Arbeitgeberschmiede Südwestfalen“ gefördert und dem umfangreichen Vorhaben zur Unterstützung der Unternehmen bei der Fachkräftebindung insgesamt sieben Förderbescheide mit einem Volumen von 3,1 Millionen Euro übergeben. Zudem wurde im „EFRE.Stars“-Wettbewerb das „Gap Year Südwestfalen“ als exzellentes Vorhaben ausgezeichnet. Das freute auch die Abgeordneten. Sie boten an, Schulklassen zu informieren, dass junge Menschen über das „Gap Year Südwestfalen“ die Möglichkeit haben, in einem Jahr drei Unternehmen und Berufsfelder kennenzulernen. 

Fokus auf Entwicklungen rund um die REGIONALE 2025

Ein Schwerpunkt des Treffens waren die Entwicklungen rund um die REGIONALE 2025. Südwestfalen setzt das bundesweit einzigartiges Strukturprogramm des Landes NRW derzeit um. Hunderte Akteure aus der ganzen Region sind aktiv. Sie wollen mit ihren Vorhaben das Leben, Wohnen und Arbeiten in Südwestfalen nachhaltig verbessern: mit innovativen Bildungsangeboten, neuen Technologien für Unternehmen, smarter Stadt- und Dorfentwicklung, neuen Kultur- und Begegnungsorten und Quartieren für die Bürger:innen und vielem mehr.

Mittlerweile sind über 20 Projekte mit 3 Sternen ausgezeichnet. Das heißt: Ihre Förderung ist gesichert. Sie laufen bereits oder gehen zeitnah in die Umsetzung. Jüngst erhielten drei Projekte, die Natur-Erlebnisse und Digitalisierung miteinander verbinden, Mittel aus dem Fördertopf „Erlebnis.NRW“. Zudem entstand im Rahmen der REGIONALE 2025 zum Jahresende eine Mobilitätsstrategie für die Region. Und Projekte, die daran in der Praxis anknüpfen wollen, um die Menschen in Südwestfalen mobiler zu machen, stehen auch schon in den Startlöchern. Die Abgeordneten zeigten sich angetan, dass die REGIONALE 2025 immer sichtbarer wird und Früchte trägt.
Sie sicherten bei dem Treffen im Düsseldorfer Landtag parteiübergreifend immer wieder ihre Unterstützung zu, um gute Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen Südwestfalens zu finden. Der Austausch wird natürlich beibehalten und fortgesetzt.

 Treffen Landtag24

Die Südwestfalen Agentur GmbH und ihre Gesellschafter haben sich mit den südwestfälischen Landtagsabgeordneten zu aktuellen Projekten aus der Arbeit der Agentur und wichtigen Themen für die Region ausgetauscht.

Foto: Andrea Jäkel / Südwestfalen Agentur GmbH

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point