Lesung im Sauerland-Museum über Elisabeth Erdmann-Macke

(0 Votes)

artikelbild regionalesHochsauerlandkreis. Die in München lebende Autorin Margret Greiner hat eine einfühlsame Biografie über die Ehefrau des Künstlers August Macke geschrieben.  Elisabeth Erdmann-Macke, geb. 1888, steht immer noch im Schatten ihres ersten Mannes, August Macke. Die erzählte Biografie versucht sie in ihr eigenes Recht zu setzen, ihre Talente und Verdienste zu würdigen. In den wenigen Jahren des gemeinsamen Lebens mit Macke war sie ihm Partnerin auf Augenhöhe, hat ihn in seinem künstlerischen Schaffen gefördert und war selbst künstlerisch tätig.

1914 fällt Macke kurz nach Kriegsausbruch. Ihr zweiter Mann Lothar Erdmann wird 1939 von den Nazis ermordet. Trotz aller Schicksalsschläge gibt die junge Witwe nicht auf, zieht fünf Kinder groß und betreut das Werk Mackes. Ohne ihre Umsicht und Tatkraft wäre ein Großteil der Bilder verloren.
Die Autorin entwirft auf der Grundlage erstmals ausgewerteter Quellen und eingebettet in den historischen Kontext ein lebendiges Portait dieser starken Frau.
Margret Greiner studierte Germanistik und Geschichte in Freiburg und München. Viele Jahre arbeitete sie als Lehrerin und Journalistin. In ihren erzählten Biografien hat sie sich immer wieder mit außergewöhnlichen Frauenleben beschäftigt. 
Die Lesung findet am Dienstag, den 14. November 2023 um 18 Uhr im Blauen Haus des Sauerland-Museums statt. Der Eintritt kostet 6 Euro. 
Für Reservierungen ist das Museum derzeit nur telefonisch zu den Öffnungszeiten unter 02931/94 4444 zu erreichen. Weitere Informationen auf der Homepage unter www.sauerland-museum.de

Heinemann2
Die Autorin Margret Greiner bei einer Lesung im August-Macke-Haus in Bonn
Foto: Saskia Heinemann

Werbung:

© Olsberg-Mittendrin
Powered by: Theme-Point