Gedanken

Das Glück der Menschen liegt nicht in Geld und Gut,
sondern es liegt in einem Herzen, das eine wahrhafte Liebe und Zufriedenheit hat.
(Adolph Kolping)
   
kneipp1Diese Frage ist schnell beantwortet: Die einzigartige Naturheilkunde, Wirkung der Heilkraft des Wassers und der Pflanzen und die Nahrung und Bewegung des Menschen Doch von Vorn; Pfarrer Kneipp wurde am 17.05.1821 geboren, am 06.08.1852 wurde er zum Priester geweiht und bezog das Pfarrhaus in Wörishofen. Auch als Pfarrer forschte immer wieder.
Sein Wissen gab er weiter, so auch an Dr. Grüne aus Olsberg. Er war vom 23.Juli bis 31.August 1894 persönlicher Schüler bei Pfarrer Kneipp, um die Wasserheilkunde vor Ort kennen zu lernen. Zeitgleich lies er ein Sanatorium (Kaltwasserheilanstalt) in der Ortsmitte von Olsberg erbauen. Gerade hier empfand er die Vielseitigkeit der Naturschönheiten, welche Einfluss haben auf Körper und Geist.

kneipp2Zwei Urkunden vom Pfarrer Sebastian Kneipp aus Wörishofen belegen, dass der Besitzer der Anstalt Dr. August Grüne das Wissen über das Kneippsche - System hat. Somit konnte Dr. Grüne auch die Leitung übernehmen. Olsberg wurde Luftkurort und Kneippkurort bis zum Jahre 2016, denn im Dezember kam die Ernennung zum „Kneipp Heilbad“. Dieser Titel könnte u.U. vermarktet werden. Mindestens auf einer Postkarte gab es ja schon einmal ein „Bad Olsberg“. In aller Munde ist zur Zeit die Erstellung eines Kneipp Erlebnisparks, z.B. der Aufbau von weiteren Geräten wie im Generationenpark.

kneipp3Nach dem Tode von Dr. Grüne am 23.09.1937 führte der Sohn August jun. das Haus weiter. Aus verschiedenen Gründen kam es zum Stillstand im Haus. Der Mittelpunkt für das Kneippwesen wurde zerstört. Abbruchbagger räumten den Platz. Um Kneipp wurde es ruhiger. Vielleicht waren die Aktivitäten in der Stadt Brilon ein Ansporn, auch in Olsberg das Kneippwesen zu erhalten und zu fördern. Der Kneipp Verein hat in den letzten Jahren einen guten Kneipp Wanderweg erstellt. Geschulte Animateure stehen auf Wunsch zur Verfügung.
 
kneipp4Laut Faltblatt ( Rathaus aktuell ) gehen die Planungen über in die Vorarbeiten für den „Kneipp-Erlebnispark“, mit einem „Kneipp-Aktivweg“ von der Ruhraue bis zum Kurpark Dr. Grüne. Einen „Lernort Kneipp“ wird auf dem alten Minigolfplatz errichtet. Interessant ist auch die Errichtung von 36 „Kraftorten“ (nach Kneipp). Es werden große Informationstafeln in den Ortschaften aufgestellt.

Und da gibt es noch etwas, das Projekt „Kneipp Figuren“. Helmut Schmücker und seine Mitstreiter von Fachwelt Olsberg möchten gern 36 lebensgroße Kneipp Figuren im Stadtgebiet aufstellen. Die Modellierung und Fertigung der Figuren liegt in den Händen des Künstlers Jürgen Suberg. Pfarrer Kneipp hat mit seiner Lehre großen Anteil am Erfolg des Gesundheitsstandort Olsberg.

Quellennachweise:
Faltblatt Olsberg Rathaus aktuell, Artikel der Tages Presse, Strunzerdaal Nov.1987, Olsberg Ein Dorfporträt in historischen Fotos, Privatarchiv W. Rosenkranz