Erneuter Unfug auf der Bergkuppe

unfug olsberg 1Die vor einigen Jahren auf dem hohen Olsberg errichtete Schutzhütte wurde durch Feuer vernichtet. Vieles spricht dafür, dass Vandalen ihr Unwesen getrieben haben. Gegen sieben Uhr des 20ten November wurde die Feuerwehr alarmiert, aufgrund der nicht ganz einfachen Zufahrt kamen die Wehrmänner zu spät, die Hütte brannte lichterloh. Die Bevölkerung kann es nicht fassen, dass es auf dem hohen Olsberg, dem höchsten Aussichtspunkt der Stadt, wiederholt zu solchen Schandtaten kommt.
unfug olsberg 2
Aus Dankbarkeit, für die glückliche Heimkehr aus dem Krieg, errichteten einige junge Männer 1945 ein Kreuz auf dem Olsberg. Schon nach zehn Jahren zeigte das Kreuz Zeichen der Verwitterung, ein neues Kreuz wurde errichtet. Im Jahre 1978 wurde das dritte errichtet, gefertigt aus mächtigen Strommasten. In der Neujahrsnacht 1980 wurde das Kreuz durch ein Feuerwerk sehr stark beschädigt.

unfug olsberg 3Am 1988 erbauten Nikolaus-Bildstock und am Kreuz, verübten immer noch unbekannte Kreuz-Schänder, eine unverzeihliche Freveltat. Das Kreuz war mit brachialer Gewalt aus der Verankerung gelöst und über die Felsen in die Tiefe gestürzt worden. Außerdem wurde die Scheibe am Bildstock eingeschlagen und der Nikolaus-Statue der Kopf abgesägt. Diese Schandtaten sind bisher nicht aufgeklärt, trotz der damals ausgesetzten Belohnung von 12.000,- DM.


Mögen solche abscheulichen Vorfälle ein Ende haben!!
unfug olsberg 4
Quellennachweis:
Privat Archiv W.Rosenkranz
Bilder:
Hans – Josef Bathen SGV
Kolping
W.Rosenkranz

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram