Auf Blatt 70 in Kropff’s „Dorf oder Bauerbuch“ heißt es: „ Anno 1669 ist Meggers Rembert in daß hauß gezogen so ehr auf deß Dorffes olsber grundt ist gebauwett.“ Meggers Rembert wird auch Rembert Becker genannt.

1677 hat Kropff den Namen becker durchgestrichen und ihn betten genannt.

1678 – 1720 wird nur Rembert Betten genannt. Die späte Entstehung der Stätte erklärt, weshalb Meggers in den Verzeichnissen vor 1695 nicht erscheinen. „ Betten“ und der „ Betten guter“ erscheinen jedoch schon im Inventar des Großen Zehnten im Jahre 1608.

Meggers kommt von Meier und bedeutet Verwalter.

meggers2.jpgDie Meggers Stätte wurde an den Gastwirt Wilhelm Maxim, Gelsenkirchen verkauft. Aus dem Bauernhaus (ehemals war da auch der Konsum) wurde das Gasthaus / Hotel Hubertushof. In 1975 und 1978 wurde durch große Anbauten die Bettenkapazität auf 38 erweitert. Die Restaurationsräume erweiterte man von 83 auf über 160 Plätze. Einige Jahre später wurde das Haus als „Restaurant Anastoria“ geführt. Es gehörte inzwischen der ASLAN Gesellschaft unter der Regie von Rolf Cornelius Müller.

Am ersten Februar 2004 übernahm das Team „Wellcom Hotels, Brilon das Haus.

Bis zur überraschenden Schließung in diesem Jahr, war Herr Flecke Eigentümer. Er hat das Haus bei Nacht und Nebel verlassen!!

 

Die Familie Franz Steinrücke siedelte nach dem Verkauf in 1962 an den Niethagen. Sie bauten ein Wohnhaus mit Pension, erst 5 Zimmer, neue Stallungen und eine neue Scheune. Dieser Landwirtschaftsbetrieb ist schon 1986 wieder aufgegeben worden. Das neue Standbein wurde der auf 52 Betten erweiterte Pensionsbetrieb. Von 1983 – 2000 liefen Verträge mit der Versicherung Schwäbisch Gmünd. Aufgrund der plötzlichen Vertragsstornierung konnte das Anwesen nicht gehalten werden, es wurde an eine Frau Brückner verkauft .Heute wird der gesamte Komplex für „Anschlußheilbehandlungen“ genutzt, unter dem Namen Klinik Langenberg , Niethaken 1 Olsberg.

 

Die Landwirtschafts- und Pensionsstätte war somit, einschließlich der Scheune, aufgegeben worden. Die Familie Steinrücke siedelte 1999 / 2000 um in ihr neu errichtetes Wohnhaus mit nebenstehender kleiner Scheune, (für eine Hobby – Landwirtschaft)

 

meggers1.jpgmeggers5.jpg