Gedanken

Wenn wir Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es auf jeden Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.
Hermann Hesse
   

Die Vollspannstätte Steineken lag ursprünglich im Rott auf Duinghauser Flur. Der Name Steineken , bedeutet; schroten / schneiden, ist wie die Stätte überhaupt, ein sehr alter Name in Olsberg. Er gehört in mehrere Häuser, wie Obenschröers und Untenschröers. Im Inventar des Großen Zehnten kommen Steineken bereits 1608 vor. Bis 1695 hießen die Besitzer Steineken.

In 1767 trat eines der Kinder, Maria, Elisabeth, von Johannes, Petrus Hegel gest. 11.11.1804, verh. mit Maria, Katharina Becker gest.1784, das Erbe an. Sie heiratete am 18.07.1789 Schwiebert Schmücker aus Rösenbeck. Die Stätte lag im Bockhol, Anfang der Stee, brannte ab.

Schwiebert Schmücker-Steineken kaufte von dem Gemeindevorsteher Franz Sonntag die Stätte Rüthers, mit Wiesen bis an die Olsberger-Hütte. Rüthers Vollspannstätte lag etwa, an der Stelle des damaligen Cafe Müller. Ein Sohn von Schwiebert war der 100 Jahre alt gewordene Schlossermeister der Olsberger-Hütte, Heinrich Schmücker, welcher als Erbteil viel Grund und Boden hatte.(18.10.1838-10.11.1938)

Am 06.09.1878 wurde der Sohn von Heinrich, Adalbert Schmücker, geboren. Er ging 1896 zu den Franziskanern nach Warendorf, studierte in Aachen, Düsseldorf und Paderborn und wurde am 14.08.1905 zum Priester geweiht. Kurz nach der Weihe ging er in die Mission nach China. Am 02.08.1920 wurde er zum Titularbischof von Elearchia ernannt, Er starb im 49. Lebensjahr.

Ein weiterer Sohn war der Haupterbe Lorenz, geb.23.03.1831, gest.11.06.1901 der mit Brigitte Kahle-Remmers verheiratet war. Deren Vater war Ägidius Kahle. Auch auf der Kasperschen Stätte war eine geborene Kahle-Remmers. Wenn Ägidius von ihr sprach, sagte er; „Unse Threseken abm droigen Hügel“ Kinder von Lorenz und Brigitte waren;

1) Wilhelm, verh. mit Wilhelmina Klaus. Die Witwe Wilhelmina heiratete am 03.05.1902 den Reise-Onkel Heinrich Rosenfeld aus Brakel, geb. 03.06.1875

2) Bernhard, (1861-1938) der mit Maria Rhode aus Rösenbeck verheiratet war. Sein Vater Lorenz war ein jähzorniger Mann, er schlug Bernhard so, dass er ihm einen Arm zerschlug. Als Trost dafür, baute ihm Lorenz auf seinem Erbteil im Rott ein Haus. Dies ist der Ursprung vom „Schinkenwirt“.

3) Josef, wurde Lehrer

4) Karl Lokomotivführer

5) Theodor Bäcker

6) Lorenz Allerweltskaufmann

7) Maria, Elisabeth, verh. mit Heinrich Krick

8) Theresia Franz Müller

9) Maria Funke

 

Zurück zu Lorenz und Brigitte. Sie bauten das Schmückers Haus, unmittelbar vor der Olsberger-Hütte im Jahre 1872. Die Familie Everken hat es später erworben und nutzt es bis Heute. steinecken3.jpgsteinecken2.jpg