Gedanken

Das Glück der Menschen liegt nicht in Geld und Gut,
sondern es liegt in einem Herzen, das eine wahrhafte Liebe und Zufriedenheit hat.
(Adolph Kolping)
   

herziges2.jpgHerziges kamen als Zuzügler von Drönkhausen nach dem 30jährigen Krieg nach Olsberg. Die Vollspannstätte war 1624 im Besitz von Heinemann Schetten. Das Bigger „Pastorath Register“ nennt als Besitzer „Den Lunenburger“. Jakob Schetten, gest.22.05.1672, war Rembert Schetten’s Sohn, (gest.02.01.1670) und wird im Totenbuch „der alte Herzog" genannt. Auf Rembert folgte Johann Bültmann, der mit der Erbtochter Maria Schetten seit dem 08.05.1685 verheiratet war.

Am 13.05.1748 wurde laut Inschrift von Johann Adamus Bültmann und seiner Frau Maria, Gertrudis Busch das letzte Herziges Haus erbaut.

Ein Heinrich Ditz aus Bleiwäsche heiratete die Erbtochter Elisabeth. Obwohl jetzt Familie Ditz Eigentümer war, blieb es das Haus „Herziges“

Ditz Heribert, verheiratet mit einer dicken, älteren Dame, „ Tante Ma“ verkaufte das Haus 1929 an den San. Rat Dr. Grüne. Dieser wiederum verkaufte es an die Gemeinde Olsberg, um einen Zugang von der Dorfmitte zum Kurpark zu bekommen. Abgebrochen wurde es 1974.

In den letzten Jahren des Bestehens, dem Aufschwung nach dem Krieg, wurde in einem Nebengebäude ein zentrales Kühlhaus für Lebensmittel (Fleisch) errichtet und betrieben. Bauern und Großfamilien betrieben ihre Boxen auf Pachtbasis.

herziges3.jpg