Diese Stätte war ursprünglich Scheferhenrichs, wurde von Georg Körner (geb.1688 gest. 03.02.1737) und seiner am 30.05.1688 angetrauten Frau Elisabeth Tullmann erbaut. So steht es in der Akte „Nachlaß Fresen Familien Geschichte“. Sie lag Schmies gegenüber, zwischen Scheferkors und Lubiges meint Dr. Körling, sagt aber selbst, dass dies nicht ganz klar ist. Er meint, die Stätte habe an der Sieterke gelegen. Hier ist doch einiges zweifelhaft, denn laut der dritten Variante im Lageplan von 1695, erstellt durch Frau Hufeld geb. Rubarth war der Standort zwischen Schmies und den neuen Neuheusers. (Körner) Dies ist wahrscheinlich richtig. Auffallend ist in diesem Zusammenhang das häufige Fehlen dieser Stätte in frühern Verzeichnissen. Da das Haus zerlegt und in der Rutsche wieder neu aufgebaut wurde, ist historisch gesehen die Neuhäusers Stätte Nachfolger von Scherferhenrichs. Jonas Körner war 1773 Inhaber dieser und auch der Lubigers Stätte.

Das erwähnte „neue Neuhäusers“ Haus wurde von Birven bewohnt und war inzwischen alt und baufällig, es wurde abgerissen. Vor das alte bauten Birven ein neues Haus, dafür nahmen sie einen alten Balken mit. In dieses neue Haus zogen Neuhäusers.

 

neuhusers3.jpgneuhusers1.jpg