Der Posaunenchor der evangelischen Luther Kirche Olsberg wird 50 Jahre

50 jahre posaunenchor 1Die Gründung des Posaunenchores geschah im Jahre 1967 durch die heute noch Aktiven Horst Jerzembek und Helmut Wagner. Junge Menschen von 10-24 fanden sich zusammen, keiner konnte ein Blasinstrument spielen, es fehlten dazu auch die Instrumente. Das Presbyterium sah die Bezahlung als „irgendwie möglich“ an. Der junge Posaunenchor führte im Auftrag der Kirchengemeinde eine Sammlung durch, aber das Geld reichte nicht.
Man musste möglichst schnell durch einen Gottesdienst mit dem Klangerlebnis des Chores die Spendenbereitschaft erhöhen. In der Rekordzeit von drei Monaten schaffte es der Chor zwei Choräle am Himmelfahrtstag 1986 im Gottesdienst erklingen zu lassen. Die Spendenbereitschaft hatte keine Grenzen. Die Kirchengemeinde stand hinter ihrem Chor, um neue Gelder „locker“ zu machen. Um die ursprüngliche Aufgabe des Posaunenchores, allen musikalischen Stilrichtungen gerecht zu werden, wurde das Inventarium auf Trompeten, Posaunen und Tuba umgestellt. In 1990 wurden einige gebrauchte Instrumente in Zahlung gegeben. Angeschafft wurden zwei Kesselpauken, welche den Klang der Blasmusik vervollständigen. Natürlich dürfen Hörner in der Kirchenmusik nicht fehlen. Spenden der Kirchengemeinde und der „Freunde des Borbergs“ ermöglichten den Kauf von drei Barocktrompeten und zwei Barockposaunen.50 jahre posaunenchor 2
Der Wunsch des Posaunenchores, eine Verbindung mit der Partnerstadt Jöhstadt (nach Mauerfall und Wiedervereinigung) zu schaffen, wurde erfüllt. Neben dem Posaunenchor der St. Salvator Gemeinde, Jöhstadt, ist der Chor mit den Bläsern aus Bielefeld-Stieghorst befreundet.

Als Dank für die vielfältigen Unterstützungen der Bläser hat der Posaunenchor zum 50-jährigem Jubiläum ein großes Projekt gestartet, die Stiftung eines „Luther-Fensters“. In Absprache mit dem Presbyterium wurden alle Konzerteinnahmen seit 2012 (3.500,- € ) für dieses Projekt gespendet. Eine weitere Spende (3.000,- €). kam von der Sparkasse Hochsauerland. Beim Händel-Konzert in Brilon wurde die Spende auf 650,- € aufgestockt. Neben weiteren Einzelspenden trug auch der Arbeitskreis Bergbau bei der Barbara- Feier Im Stollen zur Erreichung der geplanten Summe von 12.000,--€ bei. Die Einweihung war am 31.10.2017 im Rahmen des Luther-Festes. Mittelpunkt der Arbeit ist die Musik in der Kirche (auch in Katholischen) Konzerte und das Weihnachtsliedersingen in Olsberg und Gevelinghausen. Auch das Vergnügen kommt nicht zu kurz, im Angebot: Bläser-Stammtisch, Eisstockschießen sowie eine Fahrt für die Aktiven mit Angehörigen.
50 jahre posaunenchor 3 thumbUnvergessen bleibt die Fahrt nach Wittenberg. Die nächtliche Stadtführung, die historische Stadtwache und ein Abend mit Martin Luther (alias Naumann) Etwas Besonderes war das kleine Bläserkonzert des Chores unter dem Cranach-Altar der Stadtkirche. Dazu eine Aussage eines Amerikaners: Allein für diese Musik hat sich diese Reise über den großen Teich gelohnt! Dem Posaunenchor gehören 16 Bläser und Bläserinnen an, welche sich regelmäßig freitags um 19.30 Uhr in den Gemeinderäumen treffen. Im Rahmen des Weihnachtsliedersingens feiern wir das Jubiläum des Posaunenchores am 1. Advent 3.Dez. um 16.30 Uhr in der Martin-Luther Kirche, Olsberg.
Hierzu „ herzliche Einladung“

Quellennachweis: ausführlicher Bericht und Fotos von Herrn Horst Jerzembek

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram