Gedanken

Woran erkennt man den Sommer?
Früher am Hitzefrei - heute an den Baustellen.
(Axel Thorn)
   

Olsberger Ansichten  

   

Extrablatt

Am 01.07.2016 fand ab 18:30 Uhr der feierliche Abschluss der Klassen HH2aS, HH2Ba, HH2cS, HH2dS und HS1a in der Aula des Berufskollegs statt. Die Begrüßung und Moderation erfolgte durch Herrn Markus Schopp, Lehrer des Berufskollegs Brilon, der mit Humor und Hintergrundwissen auch um außerschulische Ereignisse mit einem Augenzwinkern durch das Programm führte.

Bestwig. „Das ist ein spannendes Modell. Nicht nur als Fahrzeug, sondern auch für den Unterricht“, unterstrich Professor Carl-Peter Buschkühle beim Besuch des Auto-Projektes am Berufskolleg Bergkloster Bestwig. Seit drei Jahren designt und baut Kunstlehrer Georg Fuhs mit Schülern aus der Fachoberschule für Gestaltung, den Abiturienten mit dem Schwerpunkt Kunst und Gestaltung und dem Bildungsgang Gestaltungstechnische Assistenten abseits des Unterrichts einen Sportwagen.

Hochsauerlandkreis. Der Fachdienst Rettungsdienst, Feuer- und Katastrophenschutz des Hochsauerlandkreises hat aktuell vier neue Rettungswagen (RTW) nach einem neuen, einheitlichen Kreiskonzept in Dienst gestellt. Landrat Dr. Karl Schneider übergab die Fahrzeuge offiziell in Meschede an den Rettungsdienst.

Bestwig. Der Lions Club Olsberg-Bestwig unterstützt die Montessori-Tageseinrichtungen in der Gemeinde Bestwig: Einen symbolischen Spendenscheck über 1.500 Euro überreichte jetzt Raphael Sprink vom Lions Club an Christine Heimes, die 1. Vorsitzende der Elterninitiative für Montessori-Tageseinrichtungen für Kinder Bestwig e.V.

Anknüpfend an den großen Erfolg der letzten Jahre präsentiert das Netzwerk “Wege zum Leben. In Südwestfalen.“ auch in diesem Jahr wieder einen „Spirituellen Sommer“. Das schon mit Spannung erwartete Programmheft bietet Zugänge zu spiritueller Erfahrung in der Begegnung mit Natur, Musik und Kunst sowie Angebote zum Kennenlernen der Spiritualität in katholischer, evangelischer, islamischer, jüdischer und buddhistischer Tradition. Über 300 kulturelle Veranstaltungen an über 90 Orten in ganz Südwestfalen stehen zur Wahl.

Nach einigen Jahren wurde am Berufskolleg Brilon einer Absolventin der Wirtschaftsfachschule neben dem Fachschulexamen auch die Fachhochschulreife zuerkannt. In Zusatzkursen – teilweise in Kooperation mit anderen Berufskollegs im HSK – konnten die Grundlagen für die Fachhochschulreifeprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik gelegt werden.

Am Samstag, den 25. Juni 2016, feierten die 49 Abiturienten des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung in Brilon ihr bestandenes Abitur. Bei regnerischem Wetter ging es für die Abiturienten und ihre Familien in einen ökumenischen Gottesdienst in der Nikolaikirche Brilon. Der Gottesdienst wurde von Stadtkaplan Christian Laubholt und Pfarrerin Anne Kathrin Kemper gehalten und von einigen Schülerinnen mitgestaltet.

Seit 25 Jahren sind die Mitarbeiter der Beratungsstelle in Neheim Ansprechpartner für Verbraucher im HSK und kämpfen täglich für ihr Recht. Rund 353.000 Bürger haben in dieser Zeit auf die Dienstleistungen der Verbraucherzentrale in der Burgstraße vertraut. Zum Jubiläum gab es jetzt den ganz großen Bahnhof: Zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung, Verbänden und viele weitere Kooperationspartner waren gekommen, um persönlich ihre Glückwünsche zu überbringen.

Hochsauerlandkreis. Für die nächste Runde zur Zertifizierung als „Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis“ sind noch Plätze frei. Der Anmeldeschluss ist am Freitag, 8. Juli. Über 40 Sauerländer Unternehmen nutzen bereits das Siegel „Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis“, um sich als attraktive Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt zu präsentieren.

Hochsauerlandkreis/Arnsberg. Auf künstlerische Art und Weise haben sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a sowie Lehrkräfte des Gymnasiums Laurentianum mit den Themen „Vielfalt“, „Gemeinschaft“ und „anders sein“ in den letzten Wochen auseinandergesetzt. Höhepunkt dieser Arbeit war die Ausstellung „Kopf-Sache(n) – Kopfarbeit“, die in einem Ladenlokal in der Innenstadt zu besichtigen war.