Gedanken

Die Sonne lacht in alter Stärke,
Weitet sich im neuen Tag.
Es vollendet der Sommer seine Werke
In allem, was reifen und was werden mag.
Monika Minder
   

Olsberger Ansichten  

   

Extrablatt

In der Kreisdelegiertenversammlung des DRK Brilon blickte der Vorstand des Kreisverbandes auf ein bewegtes Jahr zurück. Große Investitionen haben zwar die Rücklagen verringert, aber auch wichtige Voraussetzungen für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der Einrichtungen des DRK Brilon geschaffen.  Der Um- und Anbau am Seniorenzentrum „Haus am Bomberg“ in Marsberg war die mit Abstand größte Investition des DRK in den letzten 2 Jahren.

Brilon. Der neue Kurs der Wirtschaftsfachschule beginnt im Februar 2013. Mit einem neuen Konzept bietet das Berufskolleg Brilon den neuen Studierenden die Möglichkeit, in kürzerer Zeit das Ziel „Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt(in)“ zu erreichen. Anmeldungen zum neuen Lehrgang sind noch möglich.

Auch in diesem Schuljahr rief das Berufskolleg Brilon leistungsstarke Schülerinnen und Schüler zu einem schulinternen Workshop auf. Die angesprochene Zielgruppe waren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 der Höheren Handelsschule und des Wirtschaftsgymnasiums.  Die Auswahlkriterien sind überdurchschnittliche Noten in den Fächern Betriebswirtschafslehre und Englisch. Der Workshop findet regelmäßig an einem Vormittag außerhalb der normalen Unterrichtszeit im 1. Halbjahr der Jahrgangsstufe 12 statt.

Die Junge Union Nordrhein-Westfalen hat Paul Ziemiak zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Rund 92% der Delegierten gaben am Samstag dem Südwestfalen ihre Stimme. „Die Junge Union muss zu einer Denkwerkstatt werden. Wir brauchen eine neue Streitkultur um auf breiter Ebene und in der CDU an der Profilbildung mitzuwirken“, machte Ziemiak in seiner engagierten Antrittsrede klar, wohin er den Verband führen möchte.

Hochsauerlandkreis/Arnsberg. Die Entscheidung über das REGIONALE-Projekt „Sauerland-Museum“ wird erst in der Sitzung des Kreistages am 22. Februar 2013 getroffen. Dadurch entfällt die zur Vorbereitung der Entscheidung geplante Sitzung des HSK-Kulturausschusses am 28. November 2012; ein neuer Termin wird noch bekannt gegeben.

Hochsauerlandkreis/Arnsberg. „Bisher war nicht die Zeit, aber nun kann ich endlich etwas lernen und ein gutes Vorbild für meinen Sohn sein“, erklärt die 31-jährige Magdalena Desol, Mutter eines 7-jährigen Sohnes und fügt hinzu: „Mein Wunsch Bürokauffrau zu werden, konnte ich dank TEP verwirklichen.“

Hochsauerlandkreis/Arnsberg. Erfolgreich ist der Mitmach-Parcours für die Schülerinnen und Schüler in den Klassen 6 und 7 der Realschule Neheim und der Gemeinschaftshauptschule Binnerfeld im November gestartet. Das kreisweite Präventionsprojekt von Jugendämtern und Gesundheitsamt bot vielfältige Mitmachmöglichkeiten zu den Themen körperliche Gesundheit und psychosoziales Wohlbefinden.

„Das gibt’s nur einmal!“

Der musikalische Bogen im großen Herbstkonzert des Briloner Männerchores am 24. November in der Aula des Schulzentrums Brilon ist weit gespannt. Mit beliebten Songs aus Filmklassikern der 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts beginnt’s und endet im ersten Teil des Konzerts mit dem Welthit von Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“.

Der Lehrplan für den Ausbildungsberuf Industriekauffrau/ Industriekaufmann fordert die Erarbeitung des Lernfeldes 1 mit dem Thema „In Ausbildung und Beruf orientieren“. Im Bildungsgang Industrie am Berufskolleg Brilon wird diese Vorgabe anhand einer Lernsituation umgesetzt.

Unter dem Arbeitstitel „Fit für´s Lernen, fit für´s Leben! Arbeits- und Präsentationstechniken für Schule und Arbeitswelt“ verbrachten 34 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums des Berufskollegs Brilon in Begleitung ihrer Klassenlehrer Stephanie Holthoff und Jürgen Middel drei spannende Tage in der Bildungsstätte „Haus Neuland“ in Bielefeld.