Gedanken

Wenn wir Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es auf jeden Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.
Hermann Hesse
   

Olsberger Ansichten  

   

Extrablatt

Die Junge Union Südwestfalen besuchte gemeinsam mit CDU-Bezirkschef Klaus Kaiser MdL das Berufsbildungszentrum in Arnsberg, um sich im Rahmen einer Diskussion zum Thema „Fachkräftemangel als Herausforderung für Handwerk und Wirtschaft in Südwestfalen“ auszutauschen.

Bestwig. Das Berufskolleg Bergkloster Bestwig kann seinen Schülern 2017 erstmals 100 Plätze für ein vierwöchiges Auslandspraktikum im europäischen Ausland vorhalten. „Das bedeutet, dass wir aus den betreffenden Bildungsgängen fast allen, die es wollen, eine solche Auslandserfahrung anbieten können“, freut sich die Koordinatorin und Fachlehrerin Irmhild Padberg.

Hochsauerlandkreis. Auf kommunaler Ebene klappt die europäische Zusammenarbeit zur britischen Insel nach wie vor noch sehr erfolgreich: Zwischen dem Hochsauerlandkreis und dem schottischen Partnerkreis West Lothian startete am Mittwoch (11. Januar) das Projekt PRACTICE im Bildungsbereich, das sich an Fachlehrerinnen und -lehrer, Dozentinnen und Dozenten sowie Beraterinnen und Berater in Schottland und im HSK richtet.

Hochsauerlandkreis. Der Fahrzeugbestand im Hochsauerlandkreis ist auch im Jahr 2016 gestiegen und auf 221.628 Fahrzeuge angewachsen. Das sind 4.079 oder 1,9 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahr. 158.837 - also fast drei Viertel - der am 1. Januar 2017 registrierten Fahrzeuge sind Personenkraftwagen.

Arnsberg/Hochsauerland. Standortentwicklung und Wirtschaftsförderung zusammen weiterdenken und die Region gemeinsam entwickeln – das sind die vorrangigen Ziele der Konferenz der Wirtschaftsförderer Südwestfalens, die sich jetzt zum vierten Mal, diesmal im Campus der Stadtwerke Arnsberg, trafen.

Arnsberg/Hochsauerland. Auf ihr 200-jähriges Bestehen blickte die Bezirksregierung Arnsberg in diesem Jahr zurück. Zum Jubiläumsprogramm unter dem Titel „Wir feiern Geburtstag – Feiern Sie mit!“ gehörten unter anderem eine Ausstellung, eine im Buch erschienenen Dokumentation der Geschichte sowie themenbezogene Stadtführungen. Im Gespräch mit dem SauerlandKurier resümiert Regierungspräsidentin Diana Ewert das Geburtstagsjahr, zieht Bilanz und blickt in die Zukunft.

Meschede/Olsberg/Bestwig. Sauberes Trinkwasser, Energie „auf Knopfdruck“, Gas für wohlige Wärme und ein Zugang zu Telefon, Fernsehen und Internet - damit man sich auf solche Dinge verlassen kann, gibt es Versorgungsleitungen und -kabel in die eigenen „vier Wände“. Das heimische Kommunalunternehmen Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) empfiehlt „Häuslebauern“ nun dringend, beim Bau ihres Eigenheims eine so genannte „Mehrspartenhauseinführung“ zu verwenden.

Meschede/Hochsauerlandkreis. Mit einem Fehlbedarf von 5 Millionen Euro geht der Hochsauerlandkreis das Haushaltsjahr 2017 an. Der Ende Oktober vorgelegte Entwurf des Etats rechnete mit einem Minus von 4,1 Millionen. Der Kreistag diskutierte am Freitag das Zahlenwerk, das schließlich mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP beschlossen wurde. Der Fehlbedarf – bei Erträgen von 370,141 Millionen und Aufwendungen von 375,150 Millionen Euro – wird gedeckt durch die Inanspruchnahme der Ausgleichsrücklage.

Hochsauerlandkreis. 20 Ausländer aus 13 Nationen wurden jetzt in einer Feierstunde im Kreishaus Meschede eingebürgert. In der neunten und letzten Einbürgerungsveranstaltung des Jahres stellten vier kosovarische Staatsangehörige die größte Gruppe. Die neuen deutschen Staatsbürger wohnen in Meschede und Marsberg (je 4), Olsberg, Schmallenberg und Sundern (je 3), Bestwig, Brilon und Medebach.

Hochsauerlandkreis. Frank Linnekugel folgt als Geschäftsführer auf Michael Bison und Kreiskämmerer Peter Brandenburg übernimmt die Aufgaben als Geschäftsführer von Kreisdirektor Dr. Klaus Drathen bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis (WFG). Diese Personalentscheidungen traf die Gesellschafterversammlung der WFG in ihrer Sitzung am Dienstag, 13. Dezember, einstimmig.