Gedanken

Das Glück der Menschen liegt nicht in Geld und Gut,
sondern es liegt in einem Herzen, das eine wahrhafte Liebe und Zufriedenheit hat.
(Adolph Kolping)
   

Olsberger Ansichten  

   

Extrablatt

Meschede. Schulterschluss und Kooperation für das „Lebensmittel Nr. 1“: Im Wasserverband Hochsauerland arbeiten die Gemeinden Bestwig und Eslohe sowie die Städte Hallenberg, Medebach, Meschede, Olsberg, Schmallenberg, Sundern und Winterberg in Sachen Trinkwasserspitzenlastversorgung zusammen. Jetzt hat sich der neu formierte Vorstand unter der Leitung des Verbandsvorstehers, des Hallenberger Bürgermeisters Michael Kronauge, in Meschede getroffen.

Bestwig/Hochsauerland. Das Team des Freizeitparks „Fort Fun“ steht in den Startlöchern, um am kommenden Samstag, 8. April, für Besucher die Tore zu öffnen. Neben vielen Renovierungsarbeiten gibt es natürlich auch Neuigkeiten im Park. Fleißig wurde in den letzten Wochen an den Fahrgeschäften und Attraktionen gearbeitet, damit für die Gäste alles pünktlich zum Saisonstart glänzt.

Hochsauerlandkreis. Vier schottische Lehrkräfte haben im Rahmen eines einwöchigen sogenannten „Job Shadowing“ viel über das Arbeiten in der Region erfahren. Beim Job Shadowing beobachtet eine Person eine andere bei der Arbeit, um den jeweiligen Beruf kennenzulernen. Zum Besuchsprogramm gehörte auch ein internationaler Workshop mit über dreißig Teilnehmern. Gemeinsam ging es um Aspekte, die bereits in den letzten Arbeitssitzungen der Praktiker entwickelt worden waren: Diagnostik, Beratung, Berufsvorbereitung, Strukturen und Berufserfahrung.

Hochsauerlandkreis. Michael Sailstorfer erhält den August-Macke-Preis des Hochsauerlandkreises 2017. Den Namen des Preisträgers gab Susanne Veltins, Inhaberin der Brauerei C. & A. Veltins, während eines Pressegespräches am Donnerstag, 30. März, bekannt. Der Macke-Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird alle drei Jahre verliehen. Erste Preisträgerin 2008 war Leiko Ikemura. 2011 erhielt Corinne Wasmuht die Auszeichnung.

Meschede. „Als bundesweiter, dezentraler Aktionstag will der Josefstag Politik und die Einrichtungen der Jugendberufshilfe zusammenbringen. „Eine/r von uns – Gemeinsam für ein buntes Land“ ist in diesem Jahr das Motto und er stellt die geflüchteten Menschen in den Mittelpunkt.

Hochsauerlandkreis. Der Hochsauerlandkreis soll nach ersten Informationen eine Breitbandförderung in zweistelliger Millionenhöhe erhalten. Der Förderbescheid wird voraussichtlich am Dienstag, 21. März, im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) an den Kreis übergeben. Dann steht auch der genaue Förderbetrag fest. Beantragt wurden Ende Oktober 2016 über 18 Millionen Euro für die Städte und Gemeinden im Kreisgebiet.

Hochsauerlandkreis. Auch in diesem Jahr findet wieder der deutsch-israelische Jugendaustausch statt. Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren, die gemeinsame Geschichte und gemeinsamen Alltag erleben wollen, haben die Chance, in ein fremdes Land zu reisen, die Menschen dort kennen zu lernen und neue Kontakte zu knüpfen. Das Kreisjugendamt arbeitet dabei eng mit der Stadtverwaltung von Jerusalem zusammen.

Hochsauerlandkreis. Das Gutachterbüro „conceptk“ hat sieben Varianten (0 bis 6) für die Zukunft der fünf Kreisberufskollegs vorgelegt. Die Varianten reichen von einer reinen Gebäudesanierung bis hin zu mehreren Neubauten mit einer Schließung der beiden kleineren Berufskollegs (BK) „Brilon“ und „am Eichholz“ in Arnsberg in einigen Jahren.

Assinghausen. Riesen-Stimmung bei den kleinen und großen Jecken im Städtischen Kindergarten Assinghausen: Zu Weiberfastnacht wurde ausgelassen gefeiert - traditionell gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus dem Ort.

Südwestfalen. „Wir wollen die echten Perspektiven Südwestfalens aufzeigen“, ist die Mission des Projekts „PERSPEKTIVE Südwestfalen“, das vor kurzem in der Südwestfalen Agentur GmbH gestartet ist. Gerade an den Hochschulen und Schulen der Region soll die Wahrnehmung der Region positiv gestärkt werden, ebenso wie bei den (Neu-)Bürgern der Region.