Gedanken

Ein Lachen ist wie warmer Regen im Sommer.
Heidi Maria Artinger
   

Olsberger Ansichten  

   
Im dritten Anlauf haben die Herren 30 des TC BIgge-Olsberg den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft. Mit fünf Siegen und einer knappen Niederlage in den sechs Meisterschaftsspielen sicherte sich die Mannschaft des TC am vergangenen Samstag mit einem 6:3 Erfolg über Meschede-Olpe den Aufstieg und ersten Platz in der Kreisliga Sauerland. Der entscheidende Sieg über Olpe stand dabei schon nach den Einzeln, die mit 5:1 an Bigge-Olsberg gingen, fest.

musiksommerbrilon1Mit dem 20. Musiksommer feiert Brilon einen runden Geburtstag. Zu diesem Anlass wird es in dieser Open-Air-Konzertsaison „einen kleinen Querschnitt von Bands geben, die schon mal hier waren“, kündigte Thomas Mester, Leiter BWT-Brilon Kultour, an. Ab dem 13. Juli präsentiert sein Team sechs Konzertabende auf dem Briloner Marktplatz unter dem Motto „live, umsonst und draußen“.

Brilon/Hochsauerland. Mitgliederschwund, Traditionsverlust, veraltete Strukturen – wie zukunftsfähig sind Schützenvereine? Dieser Frage geht das Projekt „Tradition im Wandel“ mit einer Onlineumfrage auf den Grund. Seit dem 12. Mai kann jeder, vom Schützenfestfan bis zum Schützenfestmuffel, an der Umfrage teilnehmen, die das Center of Risk Management der Universität Paderborn (CeRiMa), der Bund der St.-Sebastianus-Schützenjugend BdSJ und die Warsteiner Brauerei initiiert haben.

Kreisauswahlmannschaft1Alle Jahre wieder ruft der Auswahltrainer die besten Judoka zum Vergleich der Kreise in Westfalen. Am 2. Juli trat unser Kreis Ostwestfalen unter Führung von Kreistrainer Wolfgang Brühmann den Kampf gegen 8 andere Kreismannschaften in Herne an. Mit dabei waren Lana Bonito, Franziska Dietrich, Luca Horn, Alina Lotz, Fabio Engel und Jamie den Ridder vom Kodokan Olsberg, sowie Delia und Eileen Berkenkopf vom Tus Züschen, die ebenfalls in Olsberg trainieren.

Am 04.07.2017 haben wir eine Heimbeiratswahl durchgeführt. Es standen 7 Kandidaten zur Wahl, wovon 5 in den Heimbeirat gewählt wurden und 2 Ersatzmitglieder.

Hochsauerlandkreis. Mit einer eigenen Plakataktion versucht die Polizei im Hochsauerlandkreis für ein Umdenken bei Motorradfahrern  zu sorgen. "Ankommen oder umkommen?", diese Frage soll sich jeder Motorradfahrer stellen. Wie die Polizei mitteilt, wird diese Problematik deutlich, wenn man die Unfallzahlen des letzten Jahres betrachtet.

Borberg1Der Wettergott meinte es gut als die Caritas Konferenz am ersten Dienstag im Juli Olsbergs Seniorinnen und Senioren zu einer Andacht auf dem Borberg einlud. Viele Teilnehmer die sich angemeldet hatten, sind früher regelmäßig dorthin gewandert.

Mitreden bei den Ideen und Konzepten für die Zukunft der Stadt Olsberg und ihrer Dörfer: Die Stadt Olsberg hat sich auf den Weg gemacht, um ein so genanntes „Integriertes kommunales Entwicklungskonzept“ - kurz IKEK - zu erstellen. Mit dem Konzept sollen Wege entwickelt werden, die Stadt und ihre Orte „zukunftsfest“ zu machen - und zwar mit konkreten Projekten, die auf die Voraussetzungen zugeschnitten sind, die die jeweiligen Ortsteile mitbringen.

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Tanzsportclub TSC Olsberg wieder sein großes und abwechslungsreiches Sommer-Ferienprogramm (während der reguläre Trainingsbetrieb ruht) und bietet somit den Daheimgebliebenen die Möglichkeit, durch Teilnahme an den vielfältigen Workshops und Sonderveranstaltungen in den Verein „reinzuschnuppern“ und auf diese Weise vielleicht den Spaß am Tanzen zu entdecken.

VerwaltungsgliederungHochsauerlandkreis/Meschede. Eine Ausstellung im Eingangsbereich des Kreishauses Meschede, Steinstraße 27, zeigt ab Freitag, 30. Juni, während der üblichen Öffnungszeiten auf Tafeln die Geschichte „200 Jahre Kreise im Hochsauerland“.
Die Kreise im Hochsauerland sind in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden. Im Regierungsbezirk Arnsberg entstanden zum 1. Januar 1817 insgesamt 14 Kreise.

Im Rahmen des Sommerprogramms der Kolpingsfamilie Olsberg wird auch in diesem Jahr wieder eine Wanderung angeboten. Am Donnerstag, dem 20. Juli 2017 beginnen wir ab der Feuereiche zwischen Bruchhausen und Brilon-Wald.

Paderborn2Das Heinz Nixdorf Museum in Paderborn war das erste Ziel in Paderborn, welches von der Gruppe besucht wurde. Im größten Computermuseum der Welt beginnt die Zeitreise mit den ersten Zeichen und Zahlen, die vor 5.00O Jahren auf Tontafeln geschrieben wurden. Weiter geht es in das Mittelalter, wo die ersten beweglichen Letter für den Buchdruck, erfunden von Gutenberg gezeigt wurden.

   
Weitere Berichte unter "Aktuelles".