Mit Respekt und guter Vorbereitung an neue Herausforderungen

artikelbild regionalesBrilon. Die Nachricht kam kurz vor dem Jahreswechsel – und sie kam überraschend: Der American-Football-Landesverband hat die Ligen in NRW für die Saison 2020 neu geordnet. Für die Brilon Lumberjacks, die 2019 Zweiter in der Landesliga Ost wurden, bedeutet das den nachträglichen Aufstieg in die Verbandsliga. Dort werden sie auf neue Gegner und alte Bekannte treffen.
Bei der Mitgliederversammlung der Lumberjacks am 25, Januar 2020 war das natürlich ein Thema. Aber auch die insgesamt positive Entwicklung des Vereins im fünften Jahr seines Bestehens stand auf der Tagesordnung. „Die Nachricht vom nachträglichen Aufstieg hat uns überrascht“, gibt Chris Weaver zu. 2019 hat der erfahrene Footballer in seiner ersten Saison als Headcoach der Lumberjacks Erfolge abgeliefert. Sieben Siegen standen drei Niederlagen gegenüber. Der zweite Tabellenplatz hinter den Bocholt Rhinos war verdient. „Für 2020 hatten das Team und ich uns die Meisterschaft in der Landesliga als Ziel vorgenommen. Jetzt stehen wir vor neuen Herausforderungen, denen wir mit Respekt und guter Vorbereitung begegnen werden.“
Die Gegner in der Verbandsliga werden die Lippstadt Eagles, alte Bekannte aus Duellen in den vergangenen Jahren, die Hamm Aces, die Dortmund Giants, die Recklinghausen Chargers und der AFC Remscheid Amboss sein. Bei den Hamm Aces hat Chris Weaver gespielt, bevor er zusammen mit einigen Kollegen nach Brilon kam, um beim Aufbau des neuen Football-Vereins im Hochsauerland mitzuwirken. „Emotional werden das zwei besondere Spiele“, freut sich der Headcoach der Lumberjacks auf das Wiedersehen. „Wir werden alte Weggefährten wiedertreffen. Aber natürlich wollen wir gewinnen.“
Mit Respekt vor den starken Gegnern und guter Vorbereitung soll das neue Saisonziel, der Klassenerhalt, geschafft werden. Einen Schwerpunkt im Training setzt Chris Weaver derzeit auf das Angriffsspiel. Denn während 2019 die Verteidigung meist sicher stand, ließ die Offense doch den einen oder anderen möglichen Punktgewinn liegen. Neben dem Hallentraining in Brilon trainieren die Lumberjacks seit Beginn dieses Jahres einmal pro Woche draußen auf dem Kunstrasenplatz in Ostwig. „Wir freuen uns, dass wir diese zusätzliche Möglichkeit haben“, sagt Chris Weaver. „In der Halle können wir gut an Technik und Kondition arbeiten. Spielzüge trainieren wir besser draußen, weil wir dort mehr Platz haben.“
Bei der Mitgliederversammlung konnten der 1. Vorsitzende Axel Hoepfner, seine Vorstandskollegen und die Teammanager von einer positiven Entwicklung des Vereins berichten. Im fünften Jahr ihres Bestehens haben die Lumberjacks mittlerweile 130 Mitglieder. Die Steigerung ist vor allem auf die Cheerleader, die „Flying Axes“, zurückzuführen. 21 Jungen und Mädchen im Alter ab 14 Jahren sind dort inzwischen aktiv. Seit November gibt es auch die „Little Axes“, eine Gruppe für 6- bis 13-Jährige. „16 Mädchen und ein Junge machen hier mit“, berichtet Teammanagerin Martina Knobbe. „Auch die ‚Little Axes‘ werden bei den Heimspielen dieser Saison kleine Auftritte haben“, kündigt sie an und hatte noch eine Überraschung parat: Die Briloner Band „One Tape“ wird den Lumberjacks in diesem Jahr einen Song widmen. 2019 hatten die „Flying Axes“ in einem Musikvideo der Band mitgewirkt, das unter anderem bei YouTube zu sehen ist.
Auch Björn Fortmann, Coach der Jugendmannschaft, ist optimistisch. Sein Team spielt Flag Football, die kontaktlose Variante des American Football, und tritt 2020 zur zweiten Saison in der Senior Flag League NRW an. Gespielt wird im Turniermodus. Jedes Spiel hat zwei Halbzeiten zu je 20 Minuten. „Mit der Erfahrung aus 2019 gehen wir deutlich besser in die Saison als vergangenes Jahr“, sagt Björn Fortmann. Der Verband macht den Vereinen die Jugendarbeit zur Pflicht: Nur wer ein Jugendteam meldet, bekommt die Lizenz für die Teilnahme am Ligabetrieb der Seniors. Björn Fortmann ist selbst das beste Beispiel für die erfolgreiche Jugendarbeit der Lumberjacks. Von Anfang an im Jugendteam dabei, hat er im vergangenen Jahr mit 18 Jahren seine erste Spielzeit bei den Herren gespielt und die Aufgabe und Verantwortung als Coach des Flag-Teams übernommen.
Das nächste Highlight der Lumberjacks steht schon eine Woche nach der Mitgliederversammlung auf dem Programm: die Super-Bowl-Party in Zusammenarbeit mit der Volksbank Brilon – Büren – Salzkotten in der Nacht vom 2. auf den 3. Februar im Volksbank-Center in Brilon. Wie schon im vergangenen Februar, wird es wieder leckeres Essen, Getränke und natürlich das Spiel der San Francisco 49ers gegen die Kansas City Chiefs um den Super Bowl auf einer großen Leinwand geben. Interessierte können sich noch bis zum 30. Januar anmelden unter www.vb-event.de/superbowl.
Bild: Die Brilon Lumberjacks nehmen Aufstellung für die Saison 2020. In der Verbandsliga warten nach dem unerwarteten Aufstieg neue, starke Gegner und alte Bekannte.

Weave2020Kurzinterview mit Headcoach Chris Weaver  „Wir sind diesmal die Underdogs“
Drei Fragen – drei Antworten von Headcoach Chris Weaver zur Saison 2020
 
Was erwartest Du von der Saison 2020?
Wegen des überraschenden Aufstiegs in die Verbandsliga sind Planung und Ziel völlig neu. Wir hatten in Erwartung der Landesliga geplant, an das gute Ergebnis von 2019 anzuknüpfen und uns diesmal den Meistertitel zu holen. Die Verbandsliga hat deutlich stärkere Teams. Wir starten als Underdog. Unser Ziel ist es jetzt, die Liga zu halten. Gewinnen wir ein paar Spiele und bleiben in der Liga, ist das ein großer Erfolg. Wir wissen um die Herausforderung, wir machen uns aber nicht verrückt. Ich bin zuversichtlich, dass uns das mit der richtigen Einstellung, harter Arbeit und einem Quäntchen Glück gelingen kann.

Wie haben sich die Lumberjacks entwickelt?
Wir arbeiten hart daran, die Fehler aus der vergangenen Spielzeit abzustellen. Wir haben im Gegensatz zu den vergangenen Jahren schon ab Januar die Möglichkeit, auf Kunstrasen zu trainieren. Das war zuletzt aus verschiedenen Gründen erst ab Mitte März möglich. Wir haben seit Ende der vergangenen Saison einige Neuzugänge, teils absolute Rookies, teils Spieler mit langjähriger Erfahrung, auch in höheren Ligen. Sie werden unseren Kader weiter verstärken. Auch systemisch haben wir Änderungen eingeleitet, um uns taktisch zu verbessern.
Eine persönliche Frage: Bei den Spielen gegen die Hamm Aces triffst Du alte Bekannte wieder. Freust Du Dich darauf?

Ich habe fast zwölf Jahre in Hamm gespielt, fast mein gesamtes Leben als Senior-Spieler. Ich habe dort viele tolle Menschen kennengelernt, Trainer, Vorstände und Spieler. Sehr viel von dem, was ich weiß, habe ich dort gelernt. Ich bin für alle dort gemachten Erfahrungen dankbar. Viele Erinnerungen werden mir immer präsent sein. Wir haben vier weitere Spieler aus Hamm mit ähnlicher Vergangenheit in unseren Reihen, unter anderem unseren 1. Vorsitzenden. Wir haben unter dem jetzigen Headcoach Cevin Conrad in Hamm gespielt, den jetzigen Defense Coordinator René Hesse bei seinen ersten Schritten begleitet und mit vielen aktuellen Spielern zusammen gespielt. Emotional werden das besondere Begegnungen. In beiden Partien werden wir frühere Weggefährten auf und neben dem Platz treffen. Ich freue mich drauf. Sportlich allerdings werden wir alles geben, volle Konzentration und volle Leistung, denn wir wollen diese Spiele natürlich gewinnen.
Vielen Dank für das Gespräch!

Lumberjacks Saisonausblick2020
„Wir wissen um die Herausforderung, machen uns aber nicht verrückt.“ Headcoach Chris Weaver blickt der neuen Spielzeit optimistisch entgegen.
Fotos: Mario Polzer

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram