Spendenübergabe beim ersten Winterberger "Moonlight-Shopping"

artikelbild regionalesWinterberg. Sandra Görg und Anke Schmidt war die Freude förmlich ins Gesicht geschrieben, als die beiden Leiterinnen des Familienzentrums Edith Stein sowie des DRK-Familienzentrums in Winterberg jeweils eine Scheck über 500 Euro in ihren Händen hielten. Der Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins Winterberg mit seinen Dörfern, Michael Beckmann, sowie Bürgermeister Werner Eickler hatten sich dafür ins Zeug gelegt.
Im Rahmen des ersten „Moonlight-Shoppings“ – dem Winterleuchten – in der Kernstadt Winterberg Ende Januar setzten sich Beckmann und Eickler an die Edeka-Kassen und kassierten. Der Gegenwert der Waren, die von den beiden neuen „Mitarbeitern“ gebongt wurde sowie die Erlöse aus dem Verkauf des Schlemmer-Burgers fließen nun in Projekte der Familienzentren. Und dies auch zur Freude des Winterberger Edeka-Chefs Olav Dumke sowie seines Vorgängers Michael Löffler, die Ideengeber für diese Spendenaktion waren. 
„Es hat großen Spaß gemacht, für diesen guten Zweck an der Kasse zu sitzen. Damit wird die hervorragende Arbeit der Familienzentren hier in der Kernstadt wunderbar unterstützt. Überhaupt kann man das Engagement in unseren heimischen Kindergärten nicht oft genug erwähnen und loben. Da steckt jede Menge Qualität für unsere jüngste Generation drin“, betonen Eickler und Beckmann. 
„Neuauflage steht nichts im Weg“ 
Ohnehin herrschte beim Stadtmarketing-Geschäftsführer, beim Stadtmarketingvorsitzenden Marcel Pauly sowie bei der Projektleiterin Julia Aschenbrenner große Zufriedenheit nach dem ersten Moonlight-Shopping. 18 Einzelhändler und Gastronomen hatten sich beteiligt, vom Mode- und Schuhgeschäft über den klassischen Lebensmittel-Einzelhändler bis zum Café-Restaurant. Viele Gäste und Einheimische nutzten das Angebot, an einem Freitagabend bis 22 Uhr zu shoppen, sich ein Abendessen zu gönnen sowie die Atmosphäre in den zum Teil illuminierten Straßen/Geschäften zu genießen. Das Lichtspiel sowie die verlängerten Öffnungszeiten waren nicht die einzigen Glanzlichter. Künstler Oliver Kessler begeisterte als Walking Act „Luna der Mond“ die Gäste von 17 bis 21 Uhr auf der Straße. 
Auch die Band „The Poor Boys & Girls“ sorgte für eine besondere Stimmung mit ihrer lebendigen Musik. Abgerundet wurde das „Winterleuchten“ von der Siegerehrung der Rennrodel-Weltmeisterschaft im WM-Dorf auf dem Winterberger Marktplatz mit anschließender Feier. „Einer Neuauflage des Moonlight-Shoppings steht nach diesem erfolgreichen Start nichts im Weg. Wir freuen uns darauf und hoffen auf noch mehr Resonanz unserer Betriebe“, so das gemeinsame Fazit von Michael Beckmann, Julia Aschenbrenner und Marcel Pauly.

Familienzentren2
Freuen sich über den Erlös (von links): Werner Eickler, Sandra Görg, Olav Dumke, Anke Schmidt, Michael Löffler und Michael Beckmann.
Foto: Stadtmarketingverein Winterberg

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram