Caritasverband Brilon feiert 50-jähriges Jubiläum bei Patronatsfest

artikelbild regionalesBrilon. Die Behindertenhilfe des Caritasverbandes Brilon feierte in diesem Jahr 2018 ihr 50-jähriges Jubiläum. Ein Ereignis, das auf dem traditionellen Patronatsfest der Caritas-Werkstätten in der Briloner Schützenhalle mit 950 Gästen würdig aufgegriffen wurde. Gewürdigt wurden die langjährig Beschäftigten der Caritas-Werkstätten und ebenso die hauptamtlichen Mitarbeitenden.
„Ihr Engagement ist die wesentliche Grundlage für die Erfolgsgeschichte von 50 Jahren Behindertenhilfe unseres Verbandes“, betonte Vorstand Heinz-Georg Eirund. Während der St. Martinsfeier blickten Zeitzeugen aus unterschiedlichen Perspektiven auf das halbe Jahrhundert Caritas-Arbeit. So berichtete Josef Hesse, der bereits ab 1968 im Caritas-Vorstand war, über die ersten Stationen der Behindertenhilfe. Dazu gehörten die Schule in Esshoff als erste Tagesförderstätte und auch die Schützenhalle in Rösenbeck. 
Auch Christian Ricken, Bewohner des St. Elisabethhaus der ersten Stunde in 2005, und seine Mutter Mechthild Ricken erinnerten sich zurück: an den Auszug des Sohnes aus dem Elternhaus, an gemeinsame Bildungsfreizeiten und Auslandsreisen mit der Caritas. „Wir waren zusammen in Tours und haben dort das Grab des Heiligen Martins besucht“, erzählte Christian Ricken. „Und auch da haben wir das St. Martinslied gesungen.“ 
Das Martinslied wurde auch in der Briloner Schützenhalle angestimmt und ebenso Helau und Alaaf-Rufe. Für die Caritasfamilie wurde die Karnevalszeit bereits mit der Proklamation des neuen Prinzenpaares der Wohnhäuser, Raimund Littmann und Beate Klauke, eröffnet. Funkenmariechen Paula Kemmerling aus Thülen führte den Elferrat an und begeisterte mit ihrem Soloauftritt zum Sessionsstart. 
Zahlreiche Jubilare geehrt
Ein schönes Fest mit würdigem Rahmen erlebten die langjährigen Beschäftigten der Caritas-Werkstätten in Brilon, Marsberg und Winterberg, die auf der St. Martinsfeier für ihr Engagement, das zum Teil 40 Jahre lang währt, geehrt wurden. 
Ihr 10-jähriges Arbeitsjubiläum feierten: Andre Althaus, Sarah Caroline Ante, Sebastian Emde, Guiseppe Ferreri, Klaus Gessner, Natalie Hess, Marcel Imlau, Patrick Imlau, Jonas Kaiser, Verena Klimek, Ute König, Rebecca Kretzing, Waleri Kreuzer, Heinrich Lindt, Sidika Maldan, Carsten Mänz, Carmen Middelmann, Shpetime Morina, Claudia Mühlhause, Lars Otto, Christopher Pfennig, Rovenna Rau, Sarah Rhodgess, Guido Schmidt, Renate Spinner, Matthias Voßloh, Dirk Wallmeier, Marc Wunsch. 
Bereits seit 20 Jahren dabei sind Steffen Ackermann, Christian Ester, Antonius Gronau, Dirk Henke, Kurt Hoog, Michael Ipek, Johannes Kontarsky, Marina Lüning, Christoph Ramspott, Manuel Rogoll, Jörn Runge, Markus Scherl, Renate Schnupf, Annette Tzieply. 
Ihr 25-jähriges Jubiläum zelebrierten Matthias Benteler, Bianca Binder, Udo Binder, Nicole Brintrup, Annette Fischbach, Thomas Fobbe, Claudia Freimark, Detlef Hähnel, Erich Hoffmann, Christiane Meier, Monika Meyer, Bernward Moers, Helmut Ohsa, Anja Pachmann, Fatma Payat, Peter Reda, Norbert Rohde, Martin Stoiber, Hildegard Woloszyn. 
Und für ihr 30-jähriges Arbeitsjubiläum wurden Marielies Becker, Christian Gottesleben, Manuela Meise, Uwe-Peter Simon, Dirk Ulbrich und für ihr 40-jähriges Arbeitsjubiläum Hans-Gerd Bathen, Friedrich Clement, Gerhard Frigger, Fredi Mückstein, Sigrid Schmitte, Gerlinde Weber geehrt.


Auf der St. Martinsfeier der Caritas-Werkstätten in der Briloner Schützenhalle führte Funkenmariechen Paula Kemmerling den Elferrat an, um das neue Prinzenpaar zu proklamieren.
Foto: Caritas Brilon / Sandra Wamers

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram