Mobile Klosterzelle ist weiter „aufgemöbelt“ worden

artikelbild regionalesWinterberg. Abzuschalten, in sich zu gehen und zu meditieren – und seien es nur fünf Minuten – entschleunigt den oft stressigen Alltag. In der Ferienregion Winterberg ist eine mobile „Klosterzelle“ im Miniaturformat auf Tour. „ruhe.pol“ heißt das Projekt, und die Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH (WTW) sowie die Sparkasse Hochsauerland, für die sich Bürgermeister Werner Eickler eingesetzt hatte, haben es mit Spenden unterstützt.
„Die mit mobilem Altar, frei schwingenden Stühlen und einem Driade-Nemo-Sessel in Form eines stilisierten Gesichts ausgestattete Kemenate ist ein idealer Ruheort für Gebete, Gedankenaustausch oder seelsorgerische Gespräche“, heißt es. Für letztere ist Tourismusseelsorger Jörg Willerscheidt zuständig. Gästen und Einheimischen will er unabhängig von der Religion eine kleine, wertvolle Auszeit verschaffen. 
Nur 3,5 Quadratmeter klein ist die Zelle. Die Planung des Innenausbaus übernahm Diplom-Innenarchitektin Barbara Manegold aus Madfeld, für die Realisierung zeichnet die Schreinerei Sögtrop verantwortlich. Die Markise des Mobils, aufstellbare Flaggen, Beachflags sowie ein tragbares Lautsprecher-System wurden nun angeschafft. Über Kopfhörer genießen Gäste Musik und Naturgeräusche oder können Wortbeiträgen lauschen. 
Projekt in Minigröße
Die Hauptfinanzierung trägt das Erzbistum Paderborn mit rund 48.000 Euro, die aus einem Fonds für innovative Projekte stammen. Entstanden ist die Idee zum ruhe.pol auf dem Kongress „Kirche und Tourismus“ im vorigen Jahr in Wismar. Die Vertreter des Tourismuspastorals Winterberg entdeckten dort den Stand der Bayern-Touristik „Stade Zeiten“, der ein ähnliches Projekt darstellte. Dieses auf Mini-Größe herunterzubrechen, war eine Herausforderung. Nun soll das ruhe.pol-Mobil bei unterschiedlichen, auch nicht-christlichen Veranstaltungen andocken.
 „Der ruhe.pol wird auch bei Großveranstaltungen der Ferienregion oder einfach am Wanderweg stehen und die Menschen einladen, zu entschleunigen“, so Pastor Norbert Lipinski und der Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Michael Beckmann. Zudem passt der ruhe.pol für die katholische Erwachsenenbildung und ähnliche Initiativen. Die Menschen, die dieses Angebot nutzen, müssen keinen christlichen oder kirchlichen Hintergrund haben – es steht jedem offen.

ruhepol 2
WTW und die Sparkasse Hochsauerland sponserten das Projekt zum Innehalten.

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram