Brilon Open Air 2018 bietet Kulturprogramm für alle Generationen

artikelbild regionalesBrilon. Sommerzeit ist Zeit für Open Air: Den Auftakt zum Briloner Straßen- und Kindertheater gibt es am Donnerstag, 5. Juli 2018, auf dem Marktplatz im Doppelpack – mit „Tangram“ und „Long John“ einmal still und einmal laut. Zwischen Cristiana Casadio und Stefan Sing erfolgt ab 19.30 Uhr ein nonverbaler Schlagabtausch von Anziehen und Abstoßen, Abgrenzen und Umschlingen. Mit Tanz und Jonglage inszenieren die beiden humorvoll Höhen und Tiefen der Liebe.
Unmittelbar im Anschluss, um 21 Uhr, entführt das Freestyle-Theater mit Original-Zitaten aus bekannten Westernfilmen in den „Wilden Westen“, wo ein Mann noch ein Mann ist – oder doch nicht? Ein Muss nicht nur für Westernfans, sondern für alle, die erkannt haben: „Mann sein ist echt nicht einfach.“
Märchen und Manegenträume
Um Rollenbilder, beziehungsweise um das Hinterfragen des eigenen Handelns, geht es auch bei „Zoophobia“, dem Abschlussprojekt der diesjährigen Absolventen der Staatlichen Artistenschule in Berlin. Seit Anfang Juni touren sie mit ihrer Show, die bis zur Premiere immer streng geheim ist, durch ganz Deutschland und werden am 9. August um 20 Uhr im Kreishauspark in Brilon Station machen. Wie viele Briloner aus vorherigen Open-Air-Sommern wissen: ein absolutes Highlight an Artistik und Show. In diesem Jahr ist dieses „Menschentheater“ ein ziemliches „Affentheater“ – hintergründig, aber immer mit einem humorvollen Augenzwinkern.
Etwas düsterer und magischer geht es am 15. August ab 20 Uhr bei der „Schaurigschönen Sommernacht“ im Kurpark zu. Wenn Christiane Kretzschmar und Bernd Schläger ihre wohlig-gruseligen Geschichten vorlesen, untermalt von zauberhaften Musik- und Lichteffekten, dann bekommt der ein oder andere Zuhörer sicherlich eine Gänsehaut. Gut, dass es – als Nervenstärkung – auch etwas zu essen und zu trinken gibt.
Für die Kinder startet die Open-Air-Saison mit einem „Manegentraum“, dem pädagogischen Zirkuscamp von Zappzarap. Für den Workshop vom 18. bis 20. Juli haben sich 80 Kinder angemeldet. „Das zeigt uns, dass wir mit dem Projekt genau richtig liegen. Als wir es im vorigen Jahr erstmals veranstaltet haben, waren es erst 30 Kinder“, freut sich Thomas Mester vom Kulturbüro der Stadt. Krönung des Projekts sind die beiden Aufführungen am Samstag, 21. Juli, von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr, auf welche die Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren drei Tage lang hinarbeiten.
Noch „Teamer“ für Zirkusprojekt gesucht
Kinder können sich für den Workshop zwar nicht mehr anmelden, es werden aber noch „Teamer“ gesucht: Jugendliche ab 16 Jahren, die bereit sind, freiwillig mitzuhelfen. Für sie findet am Dienstag vor dem Zirkusprojekt ein Trainingstag zur Einweisung statt. Belohnt werden sie mit der Verleihung eines Ehrenamtsnachweises. Der Zirkusworkshop sowie die Aufführungen sind im Übrigen die einzigen Veranstaltungen, die etwas kosten. Anders wären die hohen Kosten für die Betreuung und Verpflegung der Kinder sowie die Materialkosten nicht zu stemmen, so Mester.
Abgesehen von dem Zirkusprojekt im Kreishauspark gibt es noch zwei Kindertheatervorstellungen im Museumsgarten: Am 8. August um 15 Uhr das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ des Red Dog Theaters sowie „Hans im Glück“ von Schreiber und Post am 22. August, ebenfalls um 15 Uhr.
Kindertheater zieht in den Museumsgarten
„Das Kinder- und Straßentheater ist in Brilon fest etabliert. Von Jahr zu Jahr wird ein ansprechendes Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zusammengestellt. Es trägt dazu bei, dass sich viele Menschen für Brilon begeistern – Kultur ist eben ein wichtiger Standortfaktor“, betonte Bürgermeister Dr. Christof Bartsch.
Eine feste Größe in Brilon ist der Open-Air-Sommer allemal. Dennoch muss es auch immer mal Veränderungen geben, erklärte Thomas Mester. So werde ab diesem Jahr verstärkt der Museumsgarten hinter dem Haus Hövener als Veranstaltungsort genutzt. „Er liegt mitten in der Stadt, ist aber dennoch ein ruhiges Umfeld, sodass sich die Kinder voll auf die Stücke fokussieren können. Ich liebe diesen Ort“, so der Kulturmanager.
Flyer mit dem Open-Air-Theaterprogramm liegen an allen bekannten Stellen, unter anderem bei der BWT, dem Rathaus oder der Volksbank, aus.

Buerger2
Einfach märchenhaft: Ein tolles Open-Air-Theaterprogramm für Groß und Klein hat Thomas Mester mit seinem Team vom Briloner Kulturbüro wieder zusammengestellt. Da stehen Stadt und Sponsoren voll dahinter.
Foto: Kristin Sens

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram