Erlös aus „Eine Expedition fürs Leben“ fürs Kinderhospiz

artikelbild regionalesMeschede/Kreis Olpe. „Eine Expedition fürs Leben“ so titelte der SauerlandKurier über den Spendenmarathon von München nach Venedig. Martin Hengesbach aus Eversberg und Stefan Fricke aus Salzkotten starteten am 20. September 2017 in München und endeten nach 14 Tagen, 500 Kilometer Laufstrecke sowie 20.000 Höhenmetern auf dem Markusplatz in Venedig. Alles für den guten Zweck – für die Kinder des Hospiz Balthasar in Olpe.
Die erreichte Spendensumme von beachtlichen 7.000 Euro, die bei der sportlichen Herausforderung über die Alpen entstanden ist, wurde jetzt von den beiden Hauptakteuren an das Kinderhospiz „Balthasar“ überreicht. Zu Beginn der Spendenübergabe bereitete Ernährungscoach Martin Hengesbach mit den Kindern im Hospiz die Desserts zum Mittagessen zu. Leuchtende Kinderaugen und eine begeisterte Mitarbeit ließen erahnen: „Kochen macht Spaß“.
Im Anschluss fand die Übergabe der Spendensumme statt. Mit großer Dankbarkeit nahmen Rüdiger Barth und Lisa-Marie Vetter vom Kinderhospiz den Scheck entgegen. Martin Hengesbach und Laufpartner Stefan Fricke waren nach der Übergabe und der Besichtigung der Einrichtung sichtlich ergriffen. Man war sich einig: Sport für einen guten Zweck ist nicht nur gesund für den eigenen Geist und die Seele, sondern auch gut für das Allgemeinwohl. Hengesbach ist sich sicher: „Nicht nur Stefan und ich sind die 500 Kilometer bis Venedig gelaufen. Unsere Gedanken waren dabei stehts in Olpe bei den Kindern des Hospiz Balthasar. Auch sie haben diesen Weg geschafft, indem sie uns ein Ansporn waren, unseren Weg zu gehen.“

Hospitz2
Mit großer Dankbarkeit nahmen Lisa-Marie Vetter und Rüdiger Barth (2.v.l.) vom Kinderhospiz Balthasar den Scheck von Stefan Fricke (3.v.l.) und Martin Hengesbach entgegen.

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram