Elf neue Tagesmütter und Tagesväter im HSK

artikelbild regionalesHochsauerlandkreis. Erfolgreich können jetzt elf neue Tagesmütter und Tagesväter aus dem Hochsauerlandkreis in die Betreuungsarbeit starten. Monika Kraas, Leiterin der katholischen Familien- und Erwachsenenbildung (kefb) in Arnsberg, verlieh an elf neue Tagesmütter und Tagesväter aus dem Hochsauerlandkreis das Zertifikat "Qualifizierte Tagespflegeperson". Das bundesweit gültige Zertifikat wird vom Bundesverband Kindertagespflege ausgestellt.
Die Qualifizierung ist Grundlage für die Erteilung der Erlaubnis zur Kindertagespflege durch das Kreisjugendamt und bedeutet, dass im professionellen Bereich jede Tagespflegeperson für ein bis fünf Kinder Betreuung leisten kann.
Die Voraussetzungen zur Zulassung zur Prüfung waren neben den Teilnahmen an einem 160 – stündigen Lehrgang sowie einem ersten Hilfekurs auch das Erstellen einer Facharbeit. "Eine verlässliche und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung ist für Eltern wichtig" sagt Walther Wegener, der die Kindertagespflege beim Kreisjugendamt koordiniert. Ein Rückgrat dabei bildet die katholische Familien- und Erwachsenenbildung in Arnsberg. Sie arbeitet mit dem Kreisjugendamt und dem Tagesmütterverein Meschede erfolgreich Tagespflegepersonen im Hochsauerlandkreis aus.
Rosemarie Breier begleitete als Dozentin die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Qualifizierung. Sie fasst zusammen: "Für die neu qualifizierten Tagesmütter und Tagesväter hat sich der Kurs ausgezahlt: Sie fühlen sich kompetent in ihrem neuen Berufsfeld. Denn sie haben umfangreiches Wissen zur frühkindlichen Bildung und zur gezielten Förderung kleiner Kinder erworben."
Margret Bunte von Tagesmütterverein in Meschede betont in der Abschlussveranstaltung "dass die Tagespflegepersonen viel für den Alltag in der Arbeit mit Kindern und Eltern mitgenommen haben. Der Austausch mit erfahrenen Tagesmüttern hilft und bereichert die Arbeit."
Lehrgangsleiterin Rosemarie Breier, erläutert, "dass hier sehr motivierte und zuverlässige Teilnehmerinnen die Qualifizierung absolviert haben" und Walther Wegener gratuliert: "Es ist gut, dass jetzt im gesamten Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes des Hochsauerlandkreises neue Fachkräfte tätig werden können, denn der Bedarf ist da. Margret Bunte vom Tagesmütterverein in Meschede fasste schließlich zusammen: "Die Arbeit als Tagesmutter ist eine anspruchsvolle, vielseitige und niemals langweilige Tätigkeit. Wir sind für alle Tagespflegepersonen als Ansprechpartner vor Ort."
Für Brilon, Marsberg, Olsberg ist das Jugendamt des Hochsauerlandkreises (Walther Wegener in Brilon, Tel. 02961 94-3265) zuständig, für Bestwig, Eslohe, Hallenberg, Medebach, Meschede, Schmallenberg und Winterberg der kfd Tagesmütterverein e.V. (Margret Bunte, Tel. 0291 52233) mit Sitz in Meschede.
Weitere Infos finden sich auf der Internetseite des Hochsauerlandkreises unter Bürgerservice/Jugend und Familie/Kindertagespflege und auf der Homepage des Tagesmüttervereins: www.tagesmuetter-meschede.de

Tagesmuetter 2

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram