Volksmusikerbund freut sich auf das Landesmusikfest 2018

artikelbild regionalesVelmede/Bestwig. Zur „Fachtagung Blasmusik“ lud der Volksmusikerbund Dirigenten, Ausbilder der Mitgliedsvereine und Musiker in den Gasthof Hengsbach nach Velmede ein. Den Schwerpunkt der Tagesordnung stellte das Landesmusikfest 2018 in Schmallenberg, mit dem Austragungsort Winterberg dar.
Im Rückblick berichtete Kreisdirigent Martin Hövelmann über ein sehr erfolgreiches Schulungsjahr mit einem Rekordwert der Gesamtteilnehmerzahlen im D-Bereich. D1-Schulungsmaßnahmen und Prüfungen fanden von Januar bis April an den Standorten: Ansberg-Hüsten-Realschule, 34 Teilnehmer, Brilon–Gymnasium mit Haus der Musik, 53 Teilnehmer, und Bad Fredeburg– Realschule, 49 Teilnehmer statt. 23 Dozenten waren im Einsatz.Hövelmann lobte die Arbeit der Dozenten: „Es war ein reibungsloser sehr guter Verlauf trotz der hohen Teilnehmerzahl. Die Theorie- sowie die Gesamtergebnisse ergaben einem sehr guten Wert.“ Hövelmann berichtete über weitere Herbstlehrgänge im D2- und D3-Bereich. Mit 50 Teilnehmern seien auch diese Lehrgänge ein Spitzenwert im HSK. Dem Kreisverband wurden 36 E-Prüfungen gemeldet, davon 22 aus der „Blasmusik Niedersfeld“. Dieser Wert sei vergleichbar mit 2016 (38 Prüfungen), wobei Hövelmann glaubt, dass nicht alle E-Lehrgänge aus dem KV gemeldet wurden. Er richtete die Bitte an die Mitgliedsvereine, durchgeführte E-Maßnahmen zu melden.Für die stellvertretende Kreisdirigentin Marie Becker gab es einstimmige Wiederwahl. Hövelmann wünschte sich Verstärkung im Kreisdirigenten-Team und schlug Frank Schulte aus Eslohe als Kandidaten für das Amt eines weiteren Stellvertreters vor. Frank Schulte ist Dirigent, Klarinettist und Saxophonist. Er arbeitet seit Jahren im Dozenten- und Prüfungsteam des KV. Er ist vertraut mit den Aufgaben, die auf ihn zukommen. Einstimmig wurde Frank Schulte gewählt.37 Vereine aus dem HSK gemeldetDer Kreisdirigent übergab den Sachstandsbericht zum Landesmusikfest an LMD Ernst-Willi Schulte. „Es sind rund 130 Vereine zur Teilnahme gemeldet“, berichtete Schulte. Aus dem HSK seien es 37 Vereine mit 1500 Musikern. Schulte wies auf das „Serenaden-Konzert“ am 26. April vor der Stadthalle Schmallenberg hin, welches von den Schmallenberger Musikvereinen unter der Organisation von Peter Schauerte gestaltet wird.Der offizielle Eröffnungstag ist Freitag, 27. April, eine Abendveranstaltung mit Eröffnungs- und Festreden in der Stadthalle Schmallenberg. Musikalisch gestaltet durch das Kreisjugendorchester HSK „Sauerland Winds“ unter der Leitung von Mathias Pfläging und dem Landesspielleute-Korps des VMB-NRW. Parallel dazu richtet die Blasmusik Niedersfeld in der Dorfhalle für den VMB-NRW die „Swing the Spring“-Party mit DJ „Beat Baer“ für die Jugend aus.Der Samstag steht im Fokus der Wertungsspiele. Um 20 Uhr spielt die Big Band der Bundeswehr in der Stadthalle. Am Sonntag findet der große Festzug ab der Firma Feldhaus durch die Altstadt bis zur Stadthalle statt. Anschließend spielt die bekannte Musikgruppe „Blechblos‘n“.Am Montagabend dürfen sich die Besucher des Landesmusikfestes auf einen weiteren Höhepunkt freuen, auf „Vlado Kumpan“. Die Kapelle kommt aus dem südmährischen Velké Bilovice, nahe der Grenze zu Österreich. Sie verbindet hochwertige Blasmusik mit mitreißenden Showelementen und das mit einem zwinkernden Auge. „Diese Veranstaltung ist sehr empfehlenswert“, so Schulte (Karten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Das Konzert bildet den Ausklang des Landesmusikfestes 2018 im HSK.
Weitere Infos


Landesmusik2Ernst-Willi Schulte, Frank Schulte, Marie Becker und Martin Hövelmann bei der Fachtagung Blasmusik in Velmede-Bestwig. Foto: Erika Biskoping

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram