„Eine kleine Sensation“

Bergwanderpark Sauerland

Mit dem Mausklick zur Traumwanderroute

 

Vor gut einem Jahr wurde es erstmals vorgestellt, nun ist das Wanderinformationssystem des Bergwanderparks Sauerland online und somit für jeden Wanderer unter www.bergwanderpark.de nutzbar.

Zum Bergwanderpark Sauerland haben sich Ende 2006 die Touristiken der Gemeinden Medebach, Winterberg, Olsberg, Brilon und Willingen in Kooperation mit SGV und HWGHV (Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein e.V.) zusammengeschlossen. Neu dabei seit März 2009 ist die Gemeinde Diemelsee.

Wie das Internet-System funktioniert, erläuterte in der vergangenen Woche Dr. Achim Schmidt vom Institut für Natursport und Ökologie an der Deutschen Sporthochschule Köln, die die Grundlagen für das System geschaffen hat. Um dem Wander-Gast die nach seinen Wünschen ausgerichtete Wanderroute zu bestimmen, wurden - zunächst nur für den Bereich Winterberg – die dort angelegten 450 Wanderkilometer genauestens vermessen und fotografisch dokumentiert.

Erfasst wurden dabei ausschließlich die nach einem einheitlichen System markierten und beschilderten Wege. Die übrigen Ortschaften des Bergwanderparks werden im Laufe des Sommers mit der Planung über das neue System folgen.

Über die entstandene umfangreiche Datenbank lässt sich nun einfach und barrierefrei die individuelle Wanderroute planen: Wünsche des Gastes bezüglich Weglänge, gastronomische Angebote, Sehenswürdigkeiten oder sogar persönliche gesundheitliche Parameter werden dabei berücksichtigt. Der Wanderer kann einen Kartenausdruck mit eingearbeiteten Fotos oder auch eine Datei für sein GPS-Gerät bekommen. Die klassische Wanderkarte bleibt aber ebenso nach wie vor erhalten.

Tradition verknüpft mit Moderne

Karl Metten vom Bergwanderpark Sauerland sprach von einer „absoluten Vorreiterrolle“. Zwar gibt es bereits ähnliche Datenbanken in anderen deutschen Urlaubsregionen – auch im Bereich Wintersport -, doch sind diese nicht so detailliert ausgearbeitet und spucken letztlich nur bereits bestehende Wanderrouten aus. Diesen Teil bietet das Wanderinformationssystem als sog. Basic-Version auch; hier bestimmt man als Wanderer Startpunkt, Länge und Thema der Wanderung und bekommt eine Auswahl passender Touren.

Darüber hinaus geht dann die Pro-Version des Systems, indem es fast „endlose Kombinationsmöglichkeiten“ bietet und aus mehreren Parametern absolut individuelle Touren neu zusammensetzt. Diese Version ist bisher einzigartig. Nutzen kann der Wanderer dieses System überall dort, wo er Zugang zum Internet hat: ob zuhause oder auch in jeder der zum Bergwanderpark gehörenden Tourist-Informationen, die das System auch pflegen und aktualisieren.

Berücksichtigt in der Routenplanung werden übrigens auch die Kombinationen mit dem ÖPNV (öffentl. Personennahverkehr).

Die Gesamtkosten der Umsetzung von 100.000 Euro wurden mit 30.000 Euro vom Land NRW bezuschusst. Zwischen 30.000 und 50.000 Euro Forschungsmittel der Sporthochschule Köln kommen noch hinzu.

 

Initiatoren 

 

Stellten das neue System stellvertretend für alle teilnehmenden Gemeinden vor, die bereits große Vorarbeit für die Umsetzung leisteten: (v. li.) Susanne Kleinsorge (Winterberg), Günter Siebert (Diemelsee), Rüdiger Strenger (Brilon), Karl Metten (Olsberg) und Dr. Achim Schmidt (Sporthochschule Köln).


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram