Olsberger Fechter ernstzunehmende Konkurrenz

Degenfechter 

Für den Westfälischen Fechterbund, kurz WFB, standen die Landesmeisterschaften auf dem Programm. Gastgeber dieser Veranstaltung war in diesem Jahr der TB Burgsteinfurt, der Steinfurt für kurze Zeit zum Zentrum des Fechtsportes machte.

Aus allen WFB-Regionen kamen die qualifizierten Fechter in den münsterländischen Ort, um ihre Landesmeister zu ermitteln. Schnelligkeit, Dynamik und gute Konzentrationsfähigkeit waren gefordert und so zeigten 81 B-Jugendliche Fechterinnen und Fechter in den Disziplinen Florett, Degen und Säbel Klingenkunst auf hohem Niveau. Da sie diese Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellten, kamen in vielen spannenden Gefechten die Fechtsportfans auf ihre Kosten.

Obwohl seine Stärken im Degenfechten liegen, griff Olsbergs Fechter Kevin Lu auch in Steinfurt zusätzlich zum Florett. Mit 4 von 5 gewonnenen Gefechten ging Kevin als Zweitplatzierter in die Aufsteigerrunde und erreichte am Ende Rang 3. Ein 3. Rang in der Vorrunde des Degenturniers brachte ihn in die Runde der letzten 16, in der er sich in der Direktausscheidung ins Finale kämpfte.

Leider verließen ihn dann seine Kräfte, denn er unterlag seinem Gegner vom Lüdenscheider TV und musste sich mit Platz 2 und dem Titel des „Vize-Westfalenmeisters zufriedengeben. Trotz seiner Niederlage bei diesem 3. Qualifikationsturnier für die deutschen Meisterschaften führt Kevin Lu die Rangliste des WFB im Herrendegen der B-Jgd. (Ä) weiterhin an. Damit dürfte er sein Ticket zu den diesjährigen Dt. Meisterschaften bereits vor dem letzten Q-Turnier in Bochum, in der Tasche haben.

Anders sieht es für Daniel Kraft aus. Auch er war zu den Landesmeister-schaften gemeldet, konnte aber krankheitsbedingt leider nicht daran teilnehmen und somit ist seine Teilnahme an den deutschen Meisterschaften fraglich. Florian Kaup und Jan Jaeckel, zwei weitere Degenfechter des TSV Bigge-Olsberg, allerdings in der B-Jgd/Jüngere kämpften sich bei äußerst starker Konkurrenz bis ins 1/4Finale der Landesmeisterschaften. Der Übermacht der Gegner aus den Leistungszentren mussten sie sich letztlich aber beugen. Doch mit Platz 7 für Jan und Platz 8 für Florian ist Sportwartin Susanne Caspari sehr zufrieden, zumal Trainer Dr. Amer beiden für ihre gute fechterische Leistung Anerkennung und großes Lob zollte. Anne Neumann ebenfalls Degenfechterin der Olsberger Abteilung erreichte das Halbfinale ihrer Wettkampfrunde.

Sie setzte sich klar gegen eine Fechterin des Quernheimer FC durch, traf im Anschluss aber auf eine Gegnerin aus dem Leistungszentrum Burgsteinfurt. Wie stark allerdings eine Fechterin aus der „Provinz“ sein kann bewies die Jungfechterin im abschließenden Gefecht, dass sie zwar knapp verlor, aber mit 10 : 8 der leistungsstarken Konkurrentin durchaus Paroli bieten konnte.

Aus Sicht des Westf. Fechterbundes war die unterschiedliche Anzahl an Siegervereinen sehr erfreulich, denn diese kamen diesmal nicht nur aus den Landesleistungszentren, sondern auch, wie man so schön sagt: „vom Lande“. Und betrachtet man sich einmal die westfälische Rangliste etwas genauer, bestätigt sich die Aussage des Verbandes, denn es ist wirklich ein „Provinzler“ der diese Liste derzeit anführt, die in der Folge dann etliche Fechter aus Leistungsstützpunkten und Fechthochburgen aufweist.

Somit ist die Leistung von Kevin Lu und auch die seiner Vereinskollegen entsprechend hoch anzusetzen.

 

Starke Konkurrenz

Kevin Lu, Anne Neumann und Daniel Kraft, die Degenfechter des TSV Bigge-Olsberg.


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram