Olsberger Ansichten  

   
Paderborn2Das Heinz Nixdorf Museum in Paderborn war das erste Ziel in Paderborn, welches von der Gruppe besucht wurde. Im größten Computermuseum der Welt beginnt die Zeitreise mit den ersten Zeichen und Zahlen, die vor 5.00O Jahren auf Tontafeln geschrieben wurden. Weiter geht es in das Mittelalter, wo die ersten beweglichen Letter für den Buchdruck, erfunden von Gutenberg gezeigt wurden.
Desweitereren war die Entwicklung der Telegrafie, sowie alte Schreib – und Rechenmaschinen und die Mechanisierung der Informationstechnik durch Lochkarten zu sehen. Zu bestaunen waren auch die Bauteile für einen ersten Computer, der so groß wie eine Wohnung war. Die Computerentwicklung ging immer weiter und die Zeitreise endete im 21.Jahrhundert, wo die digitale Technik und Vernetzung die Welt immer enger zusammenrücken lassen und das heutige Leben prägen.
Interessant war auch die Sonderausstellung des Mathematikums Gießen „Damit kannst du rechnen! – Vom Abakus zum Rechenschieber“ Hier waren viele historische Rechengeräte der Welt zu sehen, wie z.B. die erste Rechenmaschine der Welt, aber auch der Rechenschieber. Die Teilnehmer konnten an diesen Geräten ihre Rechenkünste testen und ausprobieren.
Nach einer Mittagspause im Kolping Hotel Aspethera, wo uns das Konzept der Ausbildung und Arbeit mit behinderten und nicht behinderten Mitarbeitern vorgestellt wurde, stand der Besuch des Generalvikariats des Erzbistums Paderborn auf dem Programm. Herr Engel stellte die einzelnen Abteilungen und ihre Aufgaben vor und ging auf die ihm gestellten Fragen ein.
Mit einem kleinen Stadtbummel endete dieser interessante und informative Ausflug in die Bischofsstadt Paderborn.
 
Weitere Bilder finden Sie hier
 
Foto: KK
   
Weitere Berichte unter "Aktuelles".