HSW: „Offene Tür 2017“ im Wasserwerk Hennesee

Meschede/Olsberg/Bestwig. Dass Trinkwasser stets frisch und rein aus dem Hahn strömt, ist für Kundinnen und Kunden des heimischen Kommunalunternehmens Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) eine Selbstverständlichkeit. Hinter dem “Lebensmittel Nr. 1” stecken aber jede Menge Technik und Wissen.
Mit dem Wasserwerk Hennesee hat die HSW eines der modernsten Wasserwerke im Einzugsgebiet der Ruhr errichtet. Nun können alle Interessierten selbst “unter die Lupe” nehmen, wie ihr Trinkwasser aufbereitet wird: Die HSW lädt für Sonntag, 21. Mai, von 11 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür in das Wasserwerk Hennesee ein.
Im Jahr 2016 hat die HSW das neue Wasserwerk in Betrieb genommen; “jetzt wollen wir unseren Kundinnen und Kundinnen vorstellen, was hier entstanden ist - und wie spannend Trinkwasser sein kann”, erläutert Robert Dietrich, Technischer Geschäftsführer der Hochsauerlandwasser GmbH. Besonderheit: Im Gegensatz zu den allermeisten anderen Wasserwerken entlang der Ruhr wird im Wasserwerk Hennesee kein Uferfiltrat oder angereichertes Grundwasser, sondern Wasser aus der Hennetalsperre zu Trinkwasser aufbereitet. In verschiedenen Aufbereitungsstufen werden dabei dem Rohwasser unter anderem sämtliche Feststoffe, also auch mikrobiologische Partikel wie Keime, Bakterien, Viren, Parasiten, aber auch unerwünschte gelöste Stoffe entzogen und es so aufbereitet, dass es den extrem strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht - „und damit uneingeschränkt als Lebensmittel genutzt werden kann“, so Robert Dietrich.
Die Rohwasserentnahme von bis zu einer Million Kubikmeter pro Jahr erfolgt über jeweils einen der beiden Grundablässe der Talsperre. In seiner heutigen Ausbaustufe ist das Wasserwerk Hennesee in der Lage, täglich bis zu 6.800 Kubikmeter Trinkwasser zu produzieren. Das neue Wasserwerk dient nicht nur dem Versorgungsbereich Meschede, sondern ebenso den Versorgungsbereichen Bestwig und Olsberg - und verkörpert so die interkommunale Ausrichtung des heimischen Kommunalunternehmens.
Zum Tag der offenen Tür hat das Team der HSW für die Besucherinnen und Besucher jede Menge Information und Unterhaltung vorbereitet. Regelmäßig finden Führungen im Wasserwerk Hennesee statt. Zudem gibt es erstmals öffentlich eine Filmdokumentation zu Konzeption und Bau des Wasserwerks zu sehen, die die HSW gemeinsam mit dem heimischen Unternehmen CopterArt produziert hat. Auch für das leibliche Wohl der kleinen und großen Gäste ist bestens gesorgt.
Für Interessierte bietet es sich an, dem Weg des Wassers entlang der Henne, vom Stadtzentrum bis zur Hennetalsperre, zu Fuß zu folgen. Wer das Auto nutzen möchte, dem empfiehlt die HSW, die öffentlichen Parkplätze im Umfeld des Kreishauses zu nutzen. Im direkten Bereich des Wasserwerks ist Parken nicht möglich. Die Hochsauerlandwasser GmbH lädt die gesamte Bevölkerung aus der Region zum Tag der offenen Tür im Wasserwerk Hennesee ein.

Offene Tür2
Eines der modernsten Wasserwerke im Einzugsgebiet der Ruhr wird vorgestellt: Die Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) lädt für Sonntag, 21. Mai, zum Tag der offenen Tür im Wasserwerk Hennesee ein.
Foto: Hochsauerlandwasser GmbH

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram