Olsberger Ansichten  

   
Bergkloster3Der vergangene Freitag stand ganz im Zeichen der Olsberger Kneipp-Figuren, die ab Herbst diesen Jahres überall im Ort als Sinnbild der langen Kneipp-Tradition aufgestellt werden. So haben die Initiatoren dieses Projektes voller Vorfreude und Enthusiasmus auf den Liefertermin der 36 Kneipp-Nachbildungen hingefiebert, die nach einer langen Reise endlich in ihrer neuen Heimat im Sauerland angekommen sind.
Während der rund zweimonatigen Produktionszeit hatten die Paten der Figuren wiederum die Gelegenheit, ihren Sebastian Kneipp mithilfe von Arbeitsblättern von allen vier Seiten gemäß den eigenen Wünschen und Vorstellungen zu bemalen. Die finalen Entwürfe wurden vergangene Woche schließlich von einem 5-köpfigen Gremium bestehend aus dem Fachwelt-Vorsitzenden Helmut Schmücker, Bürgermeister Wolfgang Fischer, Malermeister Roland Klauke sowie dem Ehepaar Suberg gesichtet und allesamt für gut befunden.
Wer sich bei der Gestaltung seiner Kneipp-Figur lieber nicht auf die eigene Kreativität verlassen wollte, war mehr als gut beraten, die Schülerinnen und Schüler der FOS 11G des Berufskolleg Bergkloster Bestwig um Hilfe zu bitten. So auch die Fachwelt selbst, die beim Design ihrer gesponserten Kneipp-Figur vor dem AQUA Olsberg tatkräftig von den Fachoberschülern unterstützt wurde und gleich mehrere originelle und frische Ideen erhalten hat. Das Ergebnis war so überwältigend, dass die Entscheidung, die der Beirat der Fachwelt fällen musste, keine leichte war. Nach zwei Abstimmungsrunden stand schließlich fest, dass der eingereichte Entwurf von Ruth Mertens umgesetzt wird, die sich nun über einen Fachwelt-Gutschein in Höhe von 25 Euro freuen darf. Ebenso wie Julia Keggenhoff, die den favorisierten Gestaltungsentwurf der Kneipp-Figur von Sport + Mode Schettel, Quellmalz Physiotherapie und Elektro Freisen entwickelt hat.
Neben diesen zwei individuellen Preisen hatten die beiden Fachwelt-Vorsitzenden Helmut Schmücker und Claudia Schettel bei ihrem Besuch am Freitag außerdem noch zwei 50 Euro-Gutscheine für die Klassenkasse der FOS 11G im Gepäck – als Dankeschön für die große Mühe, die sich die Schülerinnen und Schüler mit den eingereichten Layouts gegeben haben.
Weiter geht es nach den freigegebenen Entwürfen und dem Eintreffen der Fieberglas-Nachbildungen nun mit der individuellen Bemalung der Figuren, bevor diese der Öffentlichkeit im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntages am 10. September präsentiert werden. Und darauf dürfte dann nicht nur die Fachwelt gespannt sein, sondern sicher auch Ruth Mertens und Julia Keggenhoff.

Bergkloster2
   
Weitere Berichte unter "Aktuelles".