Gedanken

Das Glück der Menschen liegt nicht in Geld und Gut,
sondern es liegt in einem Herzen, das eine wahrhafte Liebe und Zufriedenheit hat.
(Adolph Kolping)
   

Olsberger Ansichten  

   
Reuter2Am 21.05.2017 findet um 10.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche Olsberg ein Gottesdienst zum Lutherjahr in der Reihe der „Kanzelreden“ statt. Der Schwerpunkt dieses Gottesdienstes zum Lutherjahr 2017 liegt, wie bei Luther, im Wort und in der Musik. Das Wort, so planten das die Initiatoren dieser Gottesdienstreihe im Kirchenkreis Arnsberg, wird nicht von einem Theologen, sondern von einer Persönlichkeit des öffentlichen Lebens interpretiert.
Die Evangelische Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig hat den ehemaligen Bürgermeister der Stadt Olsberg, Elmar Reuter, gewinnen können, um von der Kanzel („Kanzelrede“) seine Sicht der Dinge in Bezug auf das Reformationsjubiläum , die evangelische Kirche und Martin Luther, darzulegen. Reuter (Jahrgang 1947) war von 1980 bis 1999 Stadtdirektor von Olsberg, danach bis 2009 erster hauptamtlicher Olsberger Bürgermeister. Als Vorsitzender des Sauerländer Heimatbundes und Ehrenbürgermeister der Stadt Olsberg setzt er sich weiterhin für die Belange seiner Heimat ein. Elmar Reuter ist Mitglied der römisch-katholischen Kirche. Die musikalische Thematik dieses Gottesdienstes: „Kirchenmusik im Wandel der Zeiten - Von der Reformation bis heute“, lässt eine umfassende
Zusammenschau über 500 Jahre evangelischer Kirchenmusik erleben. Barocktrompeten und Barockposaunen werden klanglich zu hören sein, wie auch ein „Kuhlo-Hornsextett“, als Klangideal der Gründerzeit der Posaunenchöre. Fast alle Stücke der in diesem Gottesdienst musizierten Werke werden im Zusammenklang mit Posaunenchor und „dem“ Instrument der „musica sacra“ überhaupt, der Orgel, zu hören sein. Die Gottesdienstteilnehmer können sich jetzt schon darauf freuen, wenn Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar, als einer der Initiatoren der „Kanzelreden“ im Kirchenkreis, die Klangvielfalt der „Königin der Instrumente“ voll ausschöpft um sie mit dem Bläserklang zu vereinen. Den Abschluss bildet das Finale aus der „Reformationssinfonie“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy für 10-stimmigen Bläserchor, Orgel und Pauken. Durch die Liturgie des Gottesdienstes führt Pfarrer Dietmar Schorstein.
   
Weitere Berichte unter "Aktuelles".