Olsberger Ansichten  

   
Chor1Einen tollen Abend verlebten Gäste und Veranstalter am vergangenen Samstag in der Bigger Rundhalle. Das Konzept des Chorfestes „Chortöne“, zu dem der Olsberger Chor „TonArt“ geladen hatte, ging vollends auf. Die besondere Mischung der Darbietungen hatte den Nerv des ebenso sehr gemischten Publikums getroffen.
Mehr als 400 Menschen hatte es zu dem Konzertabend gelockt, bei dem sechs Ensembles auf der Bühne standen und drei Lieder plus Zugabe aus ihrem Repertoire zum Besten gaben. Und die Bandbreite war sehr vielfältig. Traditionelle Männerchormusik gab es vom „MGV Sauerlandia“, der an diesem Abend sein Abschiedskonzert gab. Fetzig und modern wurde es bei dem Auftritt des jungen Männerchores „MGVchen Velmede“. Vor allem das jüngere Publikum hatte der Meisterchor „Junge Chor Oeventrop“ mit seinen Pop- und Rocksongs im Blick. Das Frauenvocalensemble „Abgestimmt!“ ergänzte das Genre Pop noch durch Jazz und Gospel. Ein paar Lieder mehr brachte die Singgemeinschaft „Chorale POP“ zu Gehör, denn sie hatte den weitesten Weg auf sich genommen. Aus der Olsberger Partnerstadt Fruges waren die Sänger und Instrumentalisten extra für das Chorfest angereist. Der einstimmige Gesang, der von Gitarren, Geigen und Cellos begleitet wurde, bot klassische französische Lieder wie „Champs d’Elyssee“ aber auch Hits der Beatles wie „Yesterday“.
Spaß an der Chorgemeinschaft
Umrahmt wurde das Konzert vom Gastgeber: „TonArt“ präsentierte sich zu Beginn des Konzerts mit drei Liedern und interpretierte auch zum Abschluss drei Stücke. Damit war es der Highlights noch nicht genug. Frank Hammer begeisterte bei der After-Show-Party mit seinem Gitarren begleitenden Gesang, der – durch seine sehr eigne Art und Weise geprägt –viele mitreißt.
Das Fazit der Veranstalter nach einem Chorfest, das eine Kostprobe der Vielfältigkeit des zeitgenössischen Chorgesanges gegeben hatte: Die Chorlandschaft stirbt nicht, sondern sie verändert sich nur und das durchaus positiv. Denn der Spaß an der Chorgemeinschaft nimmt nicht ab.
Um die Qualität bei den Auftritten noch zu verbessern, möchte der Olsberger Chor „TonArt“ ein E-Piano anschaffen. Ein Crowdfunding-Projekt in Kooperation mit der Volksbank Sauerland war am Samstag beim Konzert gestartet. Die Volksbank zahlt bei jeder Spende ab 5 Euro einen Betrag von 5 Euro dazu. Als Dankeschön verlost der Chor unter allen Unterstützern, die mindestens einen Betrag von 25 Euro gespendet haben, ein exklusives Privatkonzert. Der Chor freut sich auch über jede kleine Spende. An der Crowdfunding-Aktion kann man bis zum 7. Juli teilnehmen: Unter https://vb-sauerland.viele-schaffen-mehr.de/epianotonart das Projekt aufrufen und den gewünschten Betrag spenden. Kontonummer ist IBAN: DE 91 46660022 9937 802 990. Im Verwendungszweck müssen neben dem Projekt „TonArt“ der Vorname und Name des Spenders genannt werden.

Weitere Bilder vom Konzert finden Sie hier

Chor2
Das letzte Konzert der MGV Sauerlandia
Fotos: KK
   
Weitere Berichte unter "Aktuelles".