Frischgebackene Meister 2017 erhalten Zertifikate

Der Meistertitel, eines der ältesten Siegel der Berufswelt, wurde in Olsberg in der Konzerthalle unter großem Applaus an 250 neue Meister verliehen. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), freute sich, so viele glückliche Menschen zu sehen und erinnerte: „Die Zukunft gestaltet sich nicht von selbst, die Kammern bieten weitere tolle Qualifizierungen an.“
Gastgeber Willy Hesse, Präsident der Handwerkskammer Südwestfalen, bekräftigte das Motto der Meisterfeier „Der Tag gehört Euch. Die Zukunft übrigens auch.“ mit der Empfehlung: „Gehen Sie mit der Zeit, bilden Sie sich weiter und stellen sich neuen Herausforderungen.“ Das Engagement im Ehrenamt legte Hesse den frisch gebackenen Meistern ebenfalls ans Herz.
Mit glücklichen Gesichtern nahmen ihren Meisterbrief 19 Dachdecker, fünf Klempner, sechs Maurer und Betonbauer, zwölf Zimmerer, sieben Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, acht Friseure, 13 Tischler, drei Stuckateure, 64 Kraftfahrzeugtechniker, 18 Maler und Lackierer, 23 Installateure und Heizungsbauer, 13 Feinwerkmechaniker, fünf Metallbauer, 21 Elektrotechniker, fünf Konditoren, zwei Straßenbauer und 31 Bäcker in Empfang und gehören damit zur ersten Liga der Handwerker. Weitere 130 neue Meister legten ebenfalls im vergangenen Jahr bei der Handwerkskammer Südwestfalen erfolgreich ihre Prüfung ab, nahmen jedoch nicht an der feierlichen Übergabe der Meisterbriefe teil.
Moderatorin Michaela Padberg stellte mit Tim Welberg einen besonderen Meister vor. Der 20-jährige Fliesenlegermeister gewann Anfang Dezember die Berufseuropameisterschaft EuroSkills 2016 im schwedischen Göteborg und belegte zuvor bei der Berufsweltmeisterschaft den fünften Platz. Zwei erfolgreiche Meister, die bereits einen stolzen Werdegang vorweisen können, interviewte Padberg auf der Bühne. Christoph Falke, Leiter der Klosterschmiede der Benediktiner Meschede, sieht im Handwerk die Zukunft und bildete sich nach dem Meistertitel zum Betriebswirt weiter. Unternehmer Jörg Schmidt aus Arnsberg erklärte seinen Weg nach dem Elektrotechnikermeister zum zweiten Meistertitel im Bereich Heizung/Sanitär.
Im Unterhaltungsprogramm sorgten Stand-up-Comedian Ingo Oschmann für Lacher und die „Deluxe – the Radioband“ für fetzige Songs zum Feiern. Wie in den Jahren zuvor buken die „Helden der Nacht“ der Bäckereifachschule Olpe für jeden Meister ein duftendes Meisterbrot mit vielen guten Zutaten.

Meisterehr2
Von den 380 neuen Meistern, die im vergangenen Jahr ihre Prüfung vor der Handwerkskammer Südwestfalen erfolgreich ablegten, nahmen 250 in der Olsberger Konzerthalle den Meisterbrief persönlich in feierlichem Rahmen in Empfang.
Foto: Jörg Leske

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram