Musikalischer Nachmittag 2016 in weihnachtlicher Stimmung

MVOK1Das richtige Weihnachtswetter ließ am vierten Adventssonntag vergeblich auf sich warten. Umso mehr freuten sich die Besucher des Weihnachtskonzertes des Musikvereins „Eintracht“ und der „St. Michael“ Schützen auf einen musikalischen Nachmittag, der in weihnachtliche Stimmung versetzen sollte. „Mit dem Weihnachtskonzert fängt für uns endlich Weihnachten an“,  war aus vielen Mündern zu hören. 
Nach der Begrüßung durch den souveränen Moderator Tobias Klauke beeindruckte zum Start des Konzertes das Ausbildungsorchester mit Dirigent Sebastian Vogt wie selbstbewusst auch die Jüngsten der „Eintracht“ schon auf der Bühne musizieren. Auch Solisten trauten sich das große Publikum zu und wurden mit herzlichem Applaus belohnt. Anschaulicher konnte der diesjährige Spendenzweck nicht vorgestellt werden: In diesem Jahr kommen die Spenden der Jugendarbeit des Musikvereins zugute. Und welche Früchte diese Arbeit trägt, und dass die Kinder viel Freude am Musizieren haben wurde bei ihrem Auftritt mehr als deutlich. Alle weiteren Details stellten später Felix Burmann als Dirigent des Jugendorchesters und Kristin Geilen als Jugendleiterin vor und konnten so die Spendenbereitschaft des Publikums hoffentlich deutlich ankurbeln.
Einen furiosen Auftakt zu seinem Programm bot das Große Blasorchester mit „Olympica“ von Jan van der Roost, bei dem neben einem schönen langsamen Mittelteil vor allem die rasanten Melodien im Vordergrund standen und das Publikum direkt mitgerissen wurde. Nicht weniger schwungvoll ging es weiter mit „An der schönen blauen Donau“, bei dem außer dem Dirigenten Michael Lohmeier  auch bei den Tänzern im Publikum bestimmt das ein oder andere Bein mit wippte und zu den Walzermelodien geschunkelt wurde.
Mit polierten Instrumenten und weißen Handschuhen positionierten sich dann Dirk Brambring und Max Bertels zur „Rhapsody for Euphonium“ vor der Bühne und zeigten mit ihrem Spiel, was für einen warmen Klang ihr Instrument hat. Gleichzeitig beeindruckten sie aber auch mit sportlichen Läufen - ein rundum gelungener Auftritt der beiden!
Mit der humorvollen „Tritsch Tratsch Polka“ von Johann Strauß übergab das Große Orchester an den musikalischen Gast des Abends: Der Chor „Music Factory Sauerland“ unter der Leitung von Marie Becker berührte mit glockenklaren Stimmen. Die zwanzig Sängerinnen sorgten bei „A Star isshining“ und „My Heart will go on“ für Gänsehautmomente und kündigten mit „Merry Christmas Everyone“ den weihnachtlicheren zweiten Teil des Konzertes an.
Nach der Pause ging es gleich weihnachtlich weiter: Felix Burmann und das Jugendorchester weckten mit „A Christmas Festival“ viele schöne Erinnerungen an besinnliche Feiertage. Bei „Adventure“, einer fiktiven Filmmusik zu einer Heldengeschichte, überzeugten die Nachwuchsmusiker wieder einmal mit ihrem ausbalancierten Klang an leiseren Stellen und beeindruckten nicht weniger mit kraftvollen, spannungsgeladenen Passagen. 
Helden an den Instrumenten sind auch folgende Musiker, die die O-Lehrgänge des Musikvereins in diesem Jahr erfolgreich bestanden haben:
O1:
Lizanne Höhle, Leonie Loerwald und Marie Loerwald an der Klarinette
Chris Vollmer (Schlagzeug)
O2:
Annemarie Blei (Querflöte)
 
Neben der Ehrung der Lehrgangsabsolventen ließ es sich Dirk Brambring als 1. Vorsitzender des Musikvereins nicht nehmen, einige persönliche Worte an das Publikum zu richten, in denen er sich bei dem für Musiker so wichtigen Publikum bedankte - nicht nur für die Besuche bei den Konzerten, sondern auch, weil im letzte Jahr eine Rekord- Spendensumme für den Olsberger Warenkorb zustande kam.
Auf der Bühne ging es weiter mit den Melodien aus dem Musical „Hair“, zu dem die Musiker des Jugendorchesters neben Gesangs- auch Tanzeinlagen lieferten und die Charaktere des Filmes aus den 70ern vor dem geistigen Auge erscheinen ließen.
Das Große Blasorchester zeigte im Anschluss mit dem „Choral der Hirten“, was eben eigentlich Weihnachten ausmachen sollte: Das stille, ruhige Besinnen auf das Wesentliche. Mit „Tochter Zion“ wurde ein altbekannter Weihnachtsklassiker neu interpretiert und ließ festliche Stimmung aufkommen. 
Vor dem traditionellen Mitsinglied „Oh Du Fröhliche“  kamen die Sängerinnen der „Music Factory“ noch einmal auf die Bühne. Gemeinsam mit dem Großen Blasorchester waren bei „Weihnachten in den Bergen“ viele klassische Weihnachtslieder zu hören, bei denen schon früher als sonst im Publikum kräftig mitgesungen wurde.
Begeistert vom anhaltenden Applaus der Zuhörer ließen es sich die Musiker nicht nehmen, eine Zugabe zu geben. Mit „Happy Christmas“ von John Lennon und Yoko Ono entließen Chor und Großes Blasorchester die Besucher mit einem Appell an die Liebe in eine hoffentlich entschleunigte und vor allem friedliche Weihnachtszeit.

Weitere Konzertbilder finden Sie hier

MVOK2
Fotos: KK

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram