Großes Begegnungs- und Friedensfest auf dem Borberg

Aachener Friedenskreuz zum 4. Mal im Sauerland

 

Das Aachener Friedenskreuz, welches am Sonntag, den 24. August 2008, zum 4. Mal zum 600 Meter hohen Borberg getragen wird, wurde im Jahre 1947 zum Zeichen der bekennenden Schuld der Verbrechen, der Buße, aber auch der Versöhnung errichtet.

Männer und Priester aus dem Aachener Raum, die aus dem Krieg heimgekehrt waren, erstellten es, sie bauten es besonders schwer, sodass es von acht Personen getragen werden muss, 2,75 m lang und 75 kg schwer. Der dornengekrönte, Christuskopf prägt das Kreuz. Am Karfreitag 1947 rief Bischof van der Velden das Bistum Aachen zu einem Sühnekreuzzug auf. Männer und Frauen, die den Krieg überstanden hatten, machten sich auf den "Gebetskreuzzug für den Frieden".

1988 fand das Aachener Friedenskreuz zum ersten Mal den Weg ins Sauerland. Zum Gedenken an Franz Stock, den Gefangenen-Priester aus Neheim, wurde es zum Borberg getragen. 1998, aus Anlass des 50. Todestages von Franz Stock und dem 50-jährigen Bestehen von pax christi, wurde das Kreuz zum zweiten Mal von Aachen geholt. Und zum 3. Mal - im Jahr 2004 - zum 100. Geburtstag von Franz Stock. Aus Anlass des 60. Todesjahres von Franz Stock und des 60-jährigen Jubiläum von pax christi wird das Aachener Friedenskreuz am 24. August 2008 wiederum zum Borberg getragen.

Treffpunkte: 9 Uhr in der Hilbringse und Wasserbehälter Petersborn. 10.30 Uhr Eucharistifeier mit Propst Stefan Wigger, Brilon und weiteren Beteiligten. Alle, die vom bewegten Zeitgeschehen angesprochen sind, sind zum Borberg eingeladen. Weitere Hinweise können unter Tel. 02931 12124, 02932 33434 oder Tel. 02738 1377 angefragt werden.


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram