Neues Tor zum Natur-Erlebnis jetzt auf dem Langer Berg

LangerBerg
Kleine und große Entdeckungen können Einheimische und Gäste auf den Wanderwegen rund um Olsberg machen – und jetzt gibt es sogar ein echtes Portal zu einem besonderen Wander-Erlebnis.

Auf dem Langer Berg zwischen Olsberg und Altenbüren ist ein Tor zur Sauerland-Waldroute entstanden. Direkt am Wanderparkplatz an der B 480 finden Interessierte so einen Einstieg in die Premium-Route zwischen Marsberg und Iserlohn.
„Zauberhaft mystisch“ ist das Motiv der 240 Kilometer langen Wegstrecke durch eine einzigartige Wälder- und Pflanzenwelt – das Tor zur Sauerland-Waldroute auf dem Langer Berg will einen „ersten Eindruck“ dieses Wander-Erlebnisses vermitteln. Hier gibt es neben rustikaler Sitzgelegenheit und Waldroute-Beflaggung auch Infos zur Wanderstrecke sowie zu Ansprechpartnern.
Auch heimische Gastronomiebetriebe haben die Möglichkeit, sich an der Wandertafel zu präsentieren. Mechthild Funke von der Olsberg-Touristik sieht das neue Tour zur Sauerland-Waldroute als Bereicherung für Olsberg und die Wanderstrecke gleichermaßen: „Im Stadtgebiet und auf der Route gibt es viel zu entdecken.“
Die Sachkosten für das neue Tor auf dem Langer Berg in Höhe von 5500 Euro stammen aus Projektgeldern der Sauerland-Waldroute und einer Projektförderung des NRW-Umweltministeriums. Die Bauarbeiten hat der Olsberger Baubetriebshof übernommen, der sich gemeinsam mit der Straßenmeisterei Brilon sowie unterstützt vom SGV auch um die Pflege der Anlage kümmern will. „Umgesetzt werden konnte das alles aber nur, weil die Waldinteressierten Olsberg-Gierskopp Grund und Boden zur Verfügung gestellt haben“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer, der Wolfgang Busch stellvertretend für die Gemeinschaft ein besonderes Dankeschön aussprach.
Olsberg wird damit zum „Kreuzungspunkt“ von gleich mehreren hochwertigen Wanderwegen: In Nord-Süd-Richtung durchquert der Rothaarsteig das Stadtgebiet; in Ost-West-Richtung die Sauerland-Waldroute. Ab dem Langerberg verläuft die Waldroute zu einem Teil über den Olsberger Kneippwanderweg – so ergeben sich weitere Themen- und Erlebnisvariationen beim Wandern. Geplant ist außerdem, die Strecke auf einem Abschnitt barrierefrei zu gestalten, kündigt Mechthild Funke an, „mit fünf oder sechs Erlebnispunkten“.
Wandern „steckt an“, weiß auch Jörg Pahl, Ranger des Landesbetriebs Wald und Holz NRW – auch immer mehr jüngere Menschen suchen so das Natur-Erlebnis. Bürgermeister Wolfgang Fischer wünscht sich, dass das neue Tor zur Waldroute am Langer Berg auf große Resonanz stößt. Eine erste Möglichkeit dazu ergibt sich am Samstag, 22. Mai – dem „Wandertag der biologischen Vielfalt“.
Unter dem Motto „Drei Wanderungen – ein Ziel“ ist das Tor auf dem Langer Berg um 10 Uhr dann Ausgangspunkt für eine Wanderung über Sauerland-Waldroute und Kneippweg Richtung Hiebammen-Hütte in Brilon. Weitere Wanderungen zur Hiebammen-Hütte starten zudem um 10 Uhr am Parkplatz Lutterbecke in Bruchhausen – dann über den Rothaarsteig - sowie ab dem Marktplatz Brilon über den Briloner Kammweg. Der „Wandertag der biologischen Vielfalt“ will dazu einladen, unter der Leitung von qualifizierten Wanderführern oder mit dem Ranger die Wander- und Naturschönheiten in Südwestfalen zu entdecken. Nähere Informationen unter www.sauerland-waldroute.de im Internet.

LangerBerg
Freude über neues Tor zur Sauerland-Waldroute auf dem Langer Berg (v.li.): Ranger Jörg Pahl, Bernd Pape und Markus Völlmecke vom Olsberger Baubetriebshof, Bürgermeister Wolfgang Fischer, Mechthild Funke (Olsberg-Touristik) und Sandra Bohnke (Naturpark Arnsberger Wald).


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram