HSK Sportgala 2022 – Strahlkraft der Region

Sportgala22 1 thumbEndlich wieder HSK-Sportgala, hieß es auf der nunmehr 23. Veranstaltung. Drei Jahre nach Corona drehte sich auf der beliebten Gala wieder alles um Ehrungen und sportliche Highlights. In feierlichem Rahmen wurde das „große Fest des Sports“ am Samstagabend, 11.06.2022, in der Olsberger Konzerthalle mit Gästen aus Politik, Wirtschaft, Vereinen, Unternehmen sowie den Sponsoren und Sportlern begangen.
Erstmalig wurden in diesem Jahr die Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften des Jahrzehnts auf der großen Bühne des Sports für ihre außergewöhnlichen und hervorragenden Leistungen geehrt.
„Die Nominierung der Besten fünf des Jahrzehnts ist ein sensationeller Erfolg. Der regionale Sport ist bedeutsam, auch für die Politik, so Detlef Lins nach der offiziellen Begrüßung aller Gäste, erster Vorsitzender des Kreissportbund Hochsauerlandkreis. 
Landrat und Schirmherr der Veranstaltung, Dr. Karl Schneider, lobte in seiner Ansprache nicht nur die Leistungen der Sportler sondern auch die Menschen, die sich für den Sport engagieren. „Die Konzerthalle dient wieder der Freude der Begegnung. Das Tal ist durchschritten, es geht wieder aufwärts. Leisten Sie weiter Vereinsarbeit, denn es gibt keinen Spitzensport ohne Basis.“
Nach den Eröffnungsreden begeisterte die Jugendgarde der Flotten Kugel aus Sundern mit ihrem schwungvollen Auftritt das Publikum.
Danach stand dann die Proklamation der Sportlerin des Jahrzehnts 2022 an. Platz eins belegte Skeletoni Hannah Neise vom BSC Winterberg. Der zweite Platz ging an Schwimmerin Lea-Sophie Blum vom SV Neptun Neheim-Hüsten und Platz drei an Biathlethin Maren Hammerschmidt vom Skiclub Winterberg. Den vierten Platz belegte Schwimmerin Verena Krömeke vom SSV Meschede und Platz fünf ging an Rennrodlerin Cheyenne Rosenthal vom BSC Winterberg.
„Die Goldmedaille in Peking am 12. Februar 2022 war die erste im Skeleton für Deutschland. Hannah Neise wurde 2012 bei der Talentsuche entdeckt. Nach ihrem Eintritt am 11. Januar 2013 in den BSC Winterberg ging es stetig bergauf und die Bahn mit Höchstgechwindigkeit bergab. Ein Juwel ist herangewachsen, das auch der Bob- und Schlittenverband erkannte“, gab Werner Adam vom BSC Winterberg in seiner Laudatio zum Besten.
Nach der Ehrung der Sportlerin des Jahrzehnts ging es mit Poleakrobatik auf höchstem Niveau weiter. Mit beeindruckender Kraft, Beweglichkeit und Koordination zeigte die Künstlerin atemberaubende Elemente an der Stange und faszinierte das Publikum.
Bei der folgenden Proklamation des Sportler des Jahrzehnts 2022 stand Schwimmer Moritz Kemper vom SV Neptun Neheim-Hüsten auf dem obersten Treppchenplatz. Platz zwei ging an Lenard Kersting (Nordische Kombination) vom SK Winterberg, Platz drei an Triathleth Maurice Wiegelmann (DSW Darmstadt), Platz vier an Einradfahrer Felix Griggel vom SSV Meschede und Platz fünf an Christian Lehmann, Judo für Menschen mit Behinderung vom BSV Meschede.     
„Wir wollten Moritz das Element Wasser schnell nahebringen“, so die sportliche Leiterin vom SV Neptun Neheim-Hüsten und Mutter von Moritz Kemper. „Mit neun Jahren schwamm er seinen ersten Wettkampf, viele folgten danach. Moritz hat weitere Ziele. Erfolgreich bringt er die Arbeit bei der Polizei und den Leistungssport unter einen Hut.“
Der Behindertensportpreis 2022 ging in diesem Jahr an Marius Heinemann (Schmallenberg) vom Rollstuhlbasketballteam Ahorn Panther Paderborn. Den „Gerd-Winkler-Ehrenpreis“ erhielt Biathletin Maren Hammerschmidt vom SK Winterberg, der zweite Platz ging an das Radsportteam Saris Rouvy Sauerland. Platz drei belegte Helena Stanek im Taekwondo vom PSV Eichstätt. Der vierte Platz ging an Rennrodlerin Corinna Martini und der fünfte an das Team Geueke/Gamm, beide vom BSC Winterberg. 
Über den Titel Mannschaft des Jahrzehnts 2022 durfte sich die Volleyball Damenmannschaft vom RC Sorpesee freuen. Platz zwei ging an das Bobteam Laura Nolte vom BSC Winterberg, Platz drei an das Team Geueke/Gamm, Platz vier an die Fußballer, BSG Trilux und Platz fünf an die Judokas Den Ridder/Klappert, Kodokan Olsberg.
Durch den abwechslungsreichen dreistündigen, kochkarätigen Abend führten souverän und mit viel Witz und Humor wie bereits auch in den vorherigen Jahren die Moderatoren Nicola Collas und Patrick Feldmann.
Bei der Ziehung der Tombola „sahnte“ der Sportler des Jahrzehnts, Moritz Kemper, den Hauptpreis ab, den heiß begehrten Stressless Sessel vom Möbel Markt Bestwig.
Nach den Verleihungen der wohl verdienten Pokale und den zahlreichen Show-Acts kam es zum abschließenden Schlussakt mit allen Preisträgern und Akteuren, um anschließend bei „frischem Krombacher“ oder dem ein oder anderen Gläschen Sekt den Abend fröhlich ausklingen zu lassen.
Musikalisch untermalt wurde die 23. HSK Sportgala zum ersten Mal durch DJ Louis.     

Weitere Bilder finden Sie hier

Sportgala22 2
Fotos: KK

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram