Internationale Hansetage 2020 in Brilon abgesagt

Hansetag20 thumbBrilon.  Die für den 4. bis 7. Juni 2020 geplanten 40. Internationalen Hansetage in Brilon finden nicht statt. Die Stadt hat die Großveranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Vor 24 Jahren hat die Stadt Brilon in Bergen den Zuschlag zur Durchführung der 40. Internationalen Hansetage im Jahr 2020 erhalten, seit nunmehr fast fünf Jahren wird intensiv auf dieses Großereignis hingearbeitet.
Der Counter steht auf „Noch 70 Tage“ und die Situation im Land, auf dem Kontinent und in der ganzen Welt zwingt die Organisatoren nun dazu, die Hansetage hier in Brilon abzusagen.
111 Hansestädte aus 15 europäischen Ländern, 1.558 Delegierte, 36 Kulturgruppen, 82 YouthHansas haben sich angemeldet. "Wir sind so gut aufgestellt und könnten praktisch morgen beginnen, dank des unermüdlichen Einsatzes unseres Teams, der Schulen und Kindergärten, der Dörfer, der Vereine und Verbände, der Unternehmen, der ungezählten Ehrenamtler in den vielen verschiedenen Arbeitskreisen und Aufgabenbereichen", bedankt sich Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch bei allen Beteiligten.
Und jetzt das: nicht, wie bisher angenommen, schlechtes Wetter wird zum "worst case", sondern das Virus, das die ganze Welt bewegt. "Es ist schmerzhaft, diese Entscheidung treffen zu müssen, weil so viel Freude, soviel Herzblut, soviel positive Energie und Lust auf Europa in die Vorbereitung geflossen ist; so viel „Hanse.Heimat.Handgemacht.“. Wir wären ein guter Gastgeber für die hanseatische Familie gewesen und wir wären es gerne gewesen!", so der Bürgermeister weiter.
"Es wäre nicht verantwortbar"
"Aber, und das spüren wir momentan allerorts: wir müssen uns dem Diktat des sich ausbreitenden Virus beugen. Es wäre nicht verantwortbar, in einer solchen Zeit auf die Durchführung einer Großveranstaltung zu bestehen. Die Gesundheit der Bevölkerung und unserer Gäste hat höchste Priorität. Und eine ausgelassene Feier passt momentan einfach nicht in die Zeit, selbst wenn die eingeleiteten Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion greifen würden. Die Wahrscheinlichkeit, Anfang Juni eine derartige Veranstaltung durchführen zu dürfen, ist selbst bei positiver Sichtweise sehr gering."
Die ersten Absagen von skandinavischen und baltischen Ländern, die ein Ausreiseverbot haben, liegen bereits vor. Bei aller Bitterkeit sei es richtig, jetzt abzusagen, denn alle Beteiligten brauchen die Verbindlichkeit und sollen nicht länger auf eine ohnehin unumgängliche Entscheidung warten, die die Stadt natürlich in enger Abstimmung mit dem Präsidium und dem Vormann des Hansebunds getroffen habe.
"Ich danke allen sehr herzlich, die sich für die Hansetage hier in Brilon engagiert haben: Sie alle haben die großen Chancen gesehen, die die Ausrichtung der Hansetage für Brilon bedeutet hätten. Das offizielle Magazin zu den Hansetagen ist vor wenigen Tagen in Druck gegangen und es ist mir wichtig, dass es erscheint. Es dokumentiert das geplante Programm und vor allem die Menschen, die dahinter stehen. Wir werden es versenden an unsere Partner, die Hansestädte, die Aussteller und die ehrenamtlich für dieses große Projekt Engagierten."
"Wir werden uns das nicht nehmen lassen"
"Und an dieser Stelle kann ich Ihnen eines versichern: Wir werden uns das nicht nehmen lassen, was wir uns gemeinsam erarbeitet haben. Brilon ist in den letzten fünf Jahren in einen ganz neuen Kontext gestellt worden, wir haben uns die lokale Geschichte in bisher nur erahnten Zusammenhängen erarbeitet. Wir sind zu einem festen Bestandteil des größten freiwilligen Städtebündnisses erwachsen. Wir haben das gemeinsam gemacht und das wird uns auch ein ganzes Stück weit in der Zukunft tragen", zeigt sich Bartsch trotz allem zuversichtlich.
Vielen Projekten, die die Stadt mit ihren Bürgern vom 4. bis 7. Juni geballt realisieren wollten, werden an anderer Stelle Raum geben, verspricht er: 
- Die Briloner Erklärung zum 40-jährigen Bestehen des Hansebunds der Neuzeit soll noch in diesem Jahr verabschiedet und unterzeichnet werden. 
- Wenn die Zeit und die Umstände es wieder zulassen, soll ein Hansefest gefeiert werden, bei dem die Ideen und Projekte Umsetzung finden können.
- Brilon wird  in Riga 2021 auf sich aufmerksam machen. "Wir werden den Geist der Hanse, das Bekenntnis zu Verlässlichkeit, zu offenen Grenzen und zu einem geeinten Europa weiter leben!"
"Wir alle, die sich bis zur letzten Minute für die Realisierung dieses großen Ereignisses in unserer Heimatstadt engagiert haben, bedauern die Absage der Hansetage sehr. Dennoch weitet sich bereits der Blick auf die Chancen, die wir uns in den letzten Jahren erarbeitet haben. Wir sind stolz ein Teil der hanseatischen Bewegung der Neuzeit zu sein", so der Bürgermeister abschließend.

Hansetag20

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram