Heimatbund entwirft Brilon-Malbuch 2020 für Grundschüler

Brilon. – „Huberta!“ – Laut schallt der Ruf aus vielen Kinderkehlen über den Marktplatz: Sehr zur Freude der Schüler – und auch der Lehrer – hat der Briloner Heimatbund - Semper Idem ein Malbuch herausgebracht das den Briloner Grundschulen zugutekommen soll. Durch das Buch „Mit Huberta unterwegs...“ führt Brilons Maskottchen, der Esel Huberta.
„Es ist nicht nur einfach ein Malbuch,“ erläuterte Winfried Dickel vom Heimatbund, „sondern, ganz nach dem Motto: Lesen – Malen – Lernen, erfährt man viel über interessante Orte in Brilon und die Stadtgeschichte.“ Bürgermeister Dr. Christof Bartsch, der eigens einen Pappesel aus seinem Amtszimmer im Rathaus mitgebracht hatte, freute sich über die Initiative des Heimatbunds. „Es ist eine tolle Möglichkeit, um früh, in eurem Alter, zu erfahren, was für Brilon früher und heute von Bedeutung war. Ich hoffe ihr werdet viel Spaß damit haben“, wandte er sich an die Kinder. 
Rund 30 Seiten umfasst das Malbuch, in dem der Esel Huberta die Kinder zu allen interessanten Orten Brilons führt: vom Marktplatz mit Kump und Rathaus am Geschichtsbrunnen vorbei zur Propsteikirche, weiter zum Derker Tor, zum Mistemarkt mit dem Brunnen der fleißigen Bäuerin, zur Skulptur des Schnade-Esels, zurück zum Museum Haus Hövener, dann weiter zur Nikolaikirche, zum Schultenhaus und zur Evangelischen Stadtkirche. 
Alle Grundschulen bekommen Hefte
Zum Abschied winkt die Briloner Waldfee – und immer mittendrin in den ganzseitigen Bildern ein vergnügter Esel Huberta. Während die Tuschezeichnungen auf‘s Ausmalen warten, ist ihnen eine Textseite gegenübergestellt, auf der Huberta unterhaltsam über die jeweilige Attraktion informiert. Die Idee zu dem Malbuch hatte Stadtführerin Apollonia Held-Wiese, welche auch die Texte verfasste. Die Bilder entstammen der Feder von Norbert Planken. Finanziert wurde das Projekt des Heimatbunds mit Unterstützung durch den Heimatscheck des Förderprogramms „Heimat, Zukunft, Nordrhein-Westfalen“. 
Die Grundschulen sind nun eingeladen, das Museum Haus Hövener zu besuchen. Dort bekommen sie eine Einführung, können sich eventuell auf einen Stadtrundgang begeben und erhalten kostenlos einen Klassensatz des Malbuchs. Schulklassen aus den Briloner Ortsteilen bekommen die Gruppen-Busfahrkarte für die Anreise vom Briloner Heimatbund - Semper Idem erstattet. Für alle anderen die an dem Malbuch interessiert sind, ist es im Museum für eine Schutzgebühr von 4,50 Euro zu erwerben. 
Eingeladen zur Vorstellung des Malbuchs waren, neben Schülern und Lehrern der Briloner Grundschulen, Schüler der fünften Klasse der Heinrich-Lübke-Schule mit Lehrerin Beate Wallmeier. Diese hatte mit Fünftklässlern des vorigen Schuljahres in der nachmittäglichen Profilgruppe „Kunst und Kultur“ das Thema Kirmes kreativ in Form eines Wimmelbildes aufgearbeitet. Dieses Bild ziert nun die Rückseite des Hefts.

heimatbund malbuch2
Das Huberta-Malbuch - von Apollonia Held-Wiese und Norbert Planken (hinten) für den Heimatbund entworfen – kam bei Schülern und Lehrern gut an. Alle freuten sich, nach der Vorstellung des Buches durch Winfried Dickel (re.) und Bürgermeister Christof Bartsch (hinten re.), schon aufs Ausmalen.
Foto: Kristin Sens

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram