Caritas Brilon - Kurberatung für pflegende Angehörige

Brilon. Mit dem ganz neuen Angebot zur Kurberatung für pflegende Angehörige will Monika Matuszak vom Caritasverband Brilon Menschen helfen, die ihre Angehörige pflegen, begleiten und betreuen. „Das erfordert oft nicht nur viel Zeit, sondern auch Kraft“, weiß die Sozialpädagogin. Sie berät Betroffene, welche Kurmöglichkeiten und Einrichtungen sich auf pflegende Angehörige spezialisiert haben. Dafür arbeitet die Expertin im Netzwerk.
Offiziell heißt das Projekt „Zeit und Erholung für pflegende Angehörige in Nordrhein-Westfalen – Kurberatung für pflegende Angehörige“. Bis Ende der Projektzeit am 30.06.2022 soll in ganz Nordrhein-Westfalen ein Beratungsangebot aufgebaut werden, durch das pflegende Angehörige unterstützt werden, die für sie geeignete Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme in Anspruch zu nehmen. „Ein wichtiger Schritt“, sagt Monika Matuszak: „Denn wir wissen, dass 70 Prozent aller Pflegebedürftigen zu Hause von Angehörigen gepflegt werden.“
Zum Caritasverband Brilon gehören auch die Mutter-Kind-Kliniken Talitha in Bad Wildungen und St. Ursula in Winterberg. Letztere hat sich auch auf die Behandlung von pflegenden Angehörigen spezialisiert. Deswegen sind weitere Zahlen bekannt: „22 Prozent der Frauen, die eine Präventions- oder Rehabilitationsmaßnahme in einer Mütter-Klinik machen, pflegen Angehörige“, sagt Sozialpädagogin Matuszak. „Und in den Mutter-Kind-Kliniken sind es schon über 10 Prozent der Mütter, die parallel Angehörige, wie Eltern, Ehepartner oder Geschwister sowie ihre behinderten oder chronisch kranken Kinder pflegen.“ Menschen, die ihre Zeit und Kraft für ihre Nächsten einbringen, sollen jetzt Unterstützung erfahren. Das Beratungsangebot gilt explizit auch für Männer.
Info: Kontakt
Montags von 9 bis 16 Uhr, mittwochs von 9 bis 11 und donnerstags von 9 bis 16 Uhr bietet Monika Matuszak die Kurberatung für pflegende Angehörige an. Kontakt via Telefon 02961-971915 oder mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Info: Das Projekt
Das Projekt „Zeit und Erholung für pflegende Angehörige in Nordrhein-Westfalen – Kurberatung für pflegende Angehörige“ wurde auf Initiative des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales entwickelt. Das Projekt wird aus Mitteln des Landes zu 100 Prozent aus dem Landesförderplan Alter und Pflege finanziert. Projektträger sind der Diözesan-Caritasverband Paderborn und die AWO Bezirksverband Westliches Westfalen e.V., die Projektleitung liegt beim Diözesan-Caritasverband Paderborn.

Matuszak2





Expertin: Sozialpädagogin Monika Matuszak hilft pflegenden Angehörigen, die passende Kur für ihre Lebenssituation zu finden.    
Foto: Caritas Brilon / Sandra Wamers

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram