Chor krönt Gospelwochenende 2019 mit Konzert

Velmede. „Durch die Nase zu singen ist etwas anders, als hinter der Nase zu singen“, machte Carlos Garcia den 100 Sängerinnen und Sängern beim mittlerweile 13. Gospelworkshop von Kultur Pur und Katholischer Kirche Meschede-Bestwig klar.
Stimmbildung gehört an diesen beiden Tagen immer mit dazu. Denn Gospels zu singen, bedeutet mehr, als nur den richtigen Ton zu treffen. „Wir wollen die Herzen erreichen“, sagt Garcia. Und das fängt schon bei der Entstehung der Töne hinter der Nase an. Beim Abschlusskonzert in der St. Andreas-Kirche erreichte der Projektchor die Herzen der über 500 Besucher in jedem Fall. Singend, klatschend und lachend.
Für diesen Abschluss hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Carlos Garcia und den Mitgliedern von „Our Voices“ aus Hannover 14 Lieder eingeübt. Einige schon bekannte Gospels, aber auch neue Stücke. Dabei hatten die Proben erstmals in der Sportaula des Berufskollegs Bergkloster Bestwig stattgefunden. Sie bietet mehr Platz für den Chor, der über die Jahre immer weiter gewachsen ist. Der Felsensaal im Kloster reicht nicht mehr aus. Hits wie „Oh happy Day“ und „Glory to God“ bildeten den Abschluss des emotionalen Konzertes. Dazu standen die Besucher in den Reihen und sangen mit. Auch im November 2020 wird wieder ein solcher Workshop stattfinden. Dazu wollen Kultur Pur und Pastoralverbund im Frühjahr einladen.

gospelchor 2
Zum Finale des eineinviertelstündigen Konzertes in der Velmeder St. Andreas-Kirche standen alle Besucher in den Reihen, sangen und bewegten sich mit.
Foto: Ulrich Bock /Kultur Pur

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram