Lions aus Olsberg und Bestwig stiften Trinkwasserspender

Trinkwasserspender2 thumb„Winterstill“, „leise“ oder „laut“? Die Kinder der Olsberger Kardinal-von-Galen-Grundschule haben ab sofort die Qual der Wahl. Klar ist: Gesund ist es in jedem Fall, was die Jungen und Mädchen auswählen. Denn es handelt sich um klares und reines Trinkwasser, was nun zu den bevorzugten Getränken der jungen Menschen zählt. Der Lions Club Olsberg-Bestwig  hat der Olsberger Grundschule einen hochwertigen Trinkwasserspender zur Verfügung gestellt.
Und dort wird aus Leitungswasser „Leistungswasser“, wie Rektor Dirk Sprinke schmunzelnd erzählt. Zum einen, weil genügend Trinkwasser eine ganz wichtige Voraussetzung ist, um das Hirn auf Höchstleistung zu bringen. Und zum anderen, weil das Thema Gesundheit an der Kardinal-von-Galen-Grundschule groß geschrieben wird - und dazu gehört auch die gesunde Ernährung. „Wir wollen weg vom gesüßten Kakao“, so Dirk Sprinke, „das gesündeste Getränk ist nun mal Trinkwasser.“
Und hier kommt der Lions Club Olsberg-Bestwig ins Spiel. Seit vielen Jahren unterstützen die heimischen Lions - wie an allen Grundschulen in Olsberg und Bestwig - das Programm „Klasse 2000“, das den Kindern unter anderem eine gesunde Ernährung nahebringt. „Dazu passt der Trinkwasserspender ganz hervorragend“, so Clubpräsident Raphael Sprink. Denn auf diese Weise werden die Jungen und Mädchen nicht nur an das „Lebensmittel Nr. 1“ herangeführt, sondern das Gerät kann auch hervorragend in den Schulalltag integriert werden.
Die älteren Schülerinnen und Schüler übernehmen für die kleineren den „Wasserdienst“ - die richtige Bedienung des Gerätes. Die Trinkflaschen werden von den Kindern selbst mitgebracht - das spart Einwegmaterial und Plastik. Und weil das Abfüllen ohne Kontakt zwischen Flasche und Gerät passiert, ist das Ganze auch hygienisch. Und selbst das Wasser aus dem Überlauf geht nicht verloren: „Wir nutzen es als Gießwasser für unsere Pflanzen“, berichtet Dirk Sprinke.
In „winterstill“ - gekühlt und ohne Kohlensäure -, „leise“ - ohne Kohlensäure - und „laut“ - mit Kohlensäure - gibt es das „Leistungswasser“. „Wasser ist das bestüberwachte Lebensmittel in Deutschland“, weiß Bürgermeister Wolfgang Fischer, der auch dem Aufsichtsrat des heimischen Trinkwasserversorgers Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) vorsitzt. Und ganz wichtig: „Es ist ein Lebensmittel aus der Region“: Mineralwasser wird in Flaschen oft hunderte, manchmal sogar über tausende Kilometer transportiert. Die Stadt Olsberg unterstützt das Projekt, indem sie zum einen die Kosten für das Trinkwasser und auch die Wartungskosten für den Spender übernimmt - sehr zur Freude von Lions-Präsident Raphael Sprink: „So ist gewährleistet, dass das Trinkwasser stets frisch und hygienisch einwandfrei sein wird.“
Rund 3.000 Euro hat der heimische Lions Club für den neuen Trinkwasserspender zur Verfügung gestellt. „Wenn junge Menschen für die Themen Gesundheit und richtige Ernährung sensibilisiert werden, ist das hervorragend investiertes Geld“, unterstreicht Raphael Sprink. Der Lions Club Olsberg-Bestwig plant deshalb perspektivisch, auch weitere Schulen mit Trinkwasserspendern auszustatten - damit es auch für andere Kinder „laut“, „leise“ und „winterstill“ wird. Die Jungen und Mädchen der Olsberger Kardinal-von-Galen-Grundschule jedenfalls haben ihren „Favoriten“ schon gefunden: Gekühlt und ohne Kohlensäure - also „winterstill“ schmeckt das Olsberger Trinkwasser am besten.

Trinkwasserspender2
Der Lions Club Olsberg-Bestwig stiftet einen hochwertigen Trinkwasserspender für die Kardinal-von-Galen-Grundschule Olsberg – sehr zur Freude von (hi., v. li.) Bürgermeister Wolfgang Fischer, Rektor Dirk Sprinke und Clubpräsident Raphael Sprink sowie den Schulkindern.
Foto: Lions Club Olsberg-Bestwig

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram