Rollstuhlfahrer und Fußgänger bewegen sich zusammen auf dem Tanzparkett

T Rollitur1 thumbMit einem „Schnupperlehrgang“ für Anfänger unter der fachkundigen Leitung der ehemaligen Deutschen Meisterin im Rollstuhltanz, Andrea Dumbeck, begann 1999 die Erfolgsgeschichte „Tanzen auf Rädern“ im TSC Olsberg. Seit dem hat die Rehasport-Abteilung des Tanzsportclubs den Spaß an Bewegung und Musik auf zahlreichen Turnieren und Events vertreten und gehört zu den größten in NRW.
„Aktuell zählt die Gruppe zehn Tänzer. Neueinsteiger, besonders Fußgänger, sind herzlich willkommen“, so Trainer Markus Rohrer. Zusammen mit der Trainerin Anette Lenze treffen sich die Tanzbegeisterten jeden ersten und dritten Sonntagabend im Monat und studieren neue Figuren in allen Standard- und Lateintänzen. Der Discofox gehört dabei natürlich auch ins Repertoire. Getreu des Mottos des Deutschen Tanzsportverbandes „Alles was tanzt, gehört zu uns“ warb auch der TSC Olsberg schon früh mit diesem Slogan. Matthias Beinhauer, Erster Vorsitzender des TSC Olsberg, erklärte: „Das fiel in etwa mit der Gründung unserer Rolliabteilung zusammen. Damit haben wir im TSC Olsberg ganz früh, bevor in vielen Bereichen überhaupt über Inklusion geredet wurde, diese schon aktiv gelebt. Darauf sind wir sehr stolz.“ 
Seinen Ursprung fand diese Tanzrichtung Ende der 1960er Jahre. In Reha-Zentren und Freizeiteinrichtungen tanzten die ersten Rollstuhlfahrer untereinander und mit laufenden Tanzpartnern. Aus verschiedenen Aktivitäten entwickelte sich die Tanzform weiter und nach dem „1. Wheelchair Dance Festival“ 1971 in London folgte 1975 das erste nationale Tanzturnier im Combi-Style in Schweden und 1978 das erste internationale Tanzturnier beim „Oslo Open“ in Norwegen. 1984 auf dem „Europa Cup im Rock ’n’ Roll“ in München kam eine weitere sehr sportliche Richtung hinzu. Nach der Einbindung des Tanzsportes in die damaligen „Olympischen Winterspiele für Behinderte“, die späteren Paralympic Winter Games, wurden die Tänzer durch Verbände vertreten sowie Regularien für die Ausrichtung von Europa- und Weltmeisterschaften erarbeitet. Ausrichter der ersten Europameisterschaft 1991 war München, auch eine Weltmeisterschaft, im Jahr 2010, fand in Deutschland in Hannover statt. 
Einige Olsberger Tänzer, die damals als Zuschauer auf der Tribüne saßen, erzählen noch mit Begeisterung davon. Mit ihrem Auftritt in der Fernsehshow „Supertalent“ im letzten Jahr begeisterten Marisa Hamamoto (USA) und Piotr Iwanicki (Polen) die Jury und das Publikum mit einer Kombination aus Contemporary- und Ballroom-Tanz. Marisa Hamamoto war durch eine Erkrankung vorübergehend gelähmt und konnte später durch den Tanzsport wieder vollständig genesen, ihr Partner Piotr Iwanicki sitzt seit Geburt im Rollstuhl und lässt sich von seiner Einschränkung in keinster Weise aufhalten. 
Ebenfalls für berührende Momente sorgt die Olsberger Rehasport-Abteilung des TSC immer wieder mit ihren Auftritten wie zum Beispiel bei „Hüsten Let‘s Dance“ am ersten Adventswochenende oder jetzt gerade aktuell am 11. Mai beim Flash Mob in Düsseldorf. Gemeinsam mit 60 Tänzern aus ganz NRW zeigten sie eine Choreographie des Trainers Udo Dumbeck vom neuen Verein „Tanzen Inklusiv“. Im November beim Tanzsportfestival des KreisSportBund Hochsauerlandkreis, dessen Ausrichtung seit Jahren in den bewährten Händen des TSC Olsberg liegt, hat die Rehasport-Abteilung auch geplant, die Freude am Tanz zu präsentieren. 
Um den Rehasport zu fördern, kooperiert der Tanzsportclub seit vielen Jahren mit dem Josefsheim Bigge. An das letzte Mixed-Turnier im Josef-Prior-Saal denken die aktiven Tänzer gerne zurück. Im Rollstuhl-Turniertanz gibt es nicht so viele Angebote wie in anderen Tanzdisziplinen und die Teilnahme ist mit höherem Aufwand verbunden. Da manche Rollitänzer noch in anderen Sportarten aktiv sind, greift in diesem Jahr nur ein Tanzpaar ins Turniergeschehen ein. Anna-Lena Houska (zweite Vorsitzende Rehasport- Abteilung) und Markus Rohrer planen wieder die Teilnahme beim Breitensportturnier im Rahmen des Tanzfestival in Duisburg.
Weitere Informationen bei Markus Rohrer: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 02932 280490.

T Rollitur2
Gerne denken die aktiven Tänzer an das letzte Mixed-Turnier im Josef-Prior-Saal des Josefsheims zurück. Die Angebote für den Rollstuhl-Turniertanz sind nicht so breit gesät wie bei anderen Tanzdisziplinen und die Teilnahme ist mit Aufwand verbunden.
Foto: TSC Olsberg

oben:

Die Rehasport-Abteilung des Tanzsportclub Olsberg steht vor ihrem 20-jährigen Bestehen. Ob „Alte Hasen“ oder Neueinsteiger, ob Fußgänger oder Rolli-Fahrer, in der Tanzgruppe ist jeder mit Spaß an Tanz und Bewegung willkommen, getreu dem Motto „Alles was tanzt, gehört zu uns“.

Foto: Jörg Leske


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram