875-jähriges Dorfjubiläum Bruchhausen

Bruchhausen. Der Rahmen für das große Jubiläumsprogramm des 875-jährigen Dorfjubiläums von Bruchhausen ist gesteckt. Mit einer Morgenandacht werden an Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 30. Mai) die Festtage begonnen. Im Anschluss treffen sich alle Vereine, Dorfgemeinschaften und Gäste zum Frühstück in der Dorfmitte.
Jeder bringt sich, von der Deko über Brötchen und Aufschnitt bis zum Kaffee, alles selber mit. Die eigene Kreativität ist hier gefragt. Der Musikverein Bruchhausen begleitet das Frühshoppen musikalisch. Auf dem Kirchparkplatz wird der neue Kinderschützenkönig ermittelt. Zwischen dem gemeinsamen Mittagessen und späteren Kaffeetrinken finden verschiedene Aktionen auf dem Parkplatz vor der Kirche statt. Gegen Abend schließen die Nachtwächter den Eröffnungstag mit Gesang und Blechbläserbegleitung.
Musikalisch geht es auch am Freitagabend mit dem Jugendblasorchester Olsberg und dem Jugendblasorchester der französischen Partnerstadt Fruges und einem Platzkonzert in der Dorfmitte weiter. Nach dem Festzug in die Schützenhalle spricht Festredner Elmar Reuter, Ehrenbürgermeister und Vorsitzender des Sauerländer Heimatbundes, über die Zukunft der Dörfer und im Besonderen über die von Bruchhausen.
„Funktionierende Gemeinschaft“
„Dörfliche Zukunft ist nur mit einer funktionierenden Gemeinschaft möglich“, dankte Ortsvorsteher Karl-Josef Steinrücken allen Aktiven, die sich für das Gelingen des Jubiläums einsetzen. Die Vereine und Gemeinschaften präsentieren sich mit Infoständen und Darbietungen. Unter anderem bringt der Chor mit Sängerinnen und Sängern aus Elleringhausen und Bruchhausen beim Debütkonzert zwei bis vierstimmige Lieder auf die musikalische Bühne. Im Repertoire sollen altbekannte aber auch neuere Titel stehen.
Mit einem Tag der offenen Tür geben am Samstag die Firmen des Gewerbegebietes „Zur Hammerbrücke“ einen Einblick in die Betriebe, parallel wird eine neue Attraktion eröffnet, der „Sauerländer Blütengarten“ im Gutshof Schloss Bruchhausen. Auf dem Wanderparkplatz an der Schützenhalle führt die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr eine Brandschutzdemonstration durch. Am Nachmittag nimmt Ortsvorsteher Karl-Josef Steinrücken alle Interessierten mit auf eine kleine Wanderung. Mit Anekdoten, Geschichten und zahlreichen Informationen geht es auf „Brauker Dorfkultour“ durch das Europa-Golddorf, bevor dann die bei Alt und Jung beliebte Band „Sharks“ mit den größten Hits und Klassiker der letzten 30 Jahre beim Open-Air-Konzert rockt. Im Vorprogramm bringt Torsten Weller mit seiner Gitarre das Publikum in Stimmung.
Monsignore Konrad Schmidt, der ehemalige Leiter der Erwachsenen Bildungsstätte des Erzbistums in Hardehausen, hält dann am Sonntag das Festhochamt in der Pfarrkirche „St. Cyriakus“. Später am Nachmittag heißt es dann in der Schützenhalle „Hömma, so hin und wieder sind wir drei „auf Jück“, woll!?“: Die drei Kabarettisten Twersbraken stellen ihr neues Solo-Programm „Auf Jück – das Neue“ vor.
Den Programmflyer finden Sie hier

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram