21. Oldtimer-Sauerlandrundfahrt 2019

Sauerlandrundfahrt2 thumbBrilon. Nicht nur aktive Oldtimerfans freuen sich auf Samstag, 11. Mai 2019, wenn sich wieder mehr als 300 Klassiker in der Hansestadt zur 21. Oldtimer-Sauerlandrundfahrt einfinden. Als Youngtimer, Oldtimer, mit zwei, drei, vier oder mehr Rädern sind die Kategorien Motorrad, Pkw, Lkw oder Omnibus vormittags auf Brilons Straßen und anschließend auf ihrer Tour Richtung Rüthen-Warstein-Eversberg-Bestwig-Brilon und ab Nachmittag wieder aufgereiht auf dem Start- und Zielpunkt, dem Firmengelände der Firma Witteler am Briloner Ostring, zu sehen.
Klaus Andree vom Briloner Automobilclub hat als Routinier gemeinsam mit Benedikt und Klemens Schulte sowie Michaela Henke und Annette Maier, allesamt aus dem Hause Witteler, in bewährter Art eine 115 Kilometer lange Pkw-Strecke und eine 97 Kilometer lange Lkw-Strecke mit entsprechenden Aufgaben erstellt. „Dass die Anmeldungen so schnell hereinkamen, zeigt, dass das Konzept auch nach 21 Jahren immer noch stimmt“, unterstreicht Paul Witteler und seine Mitorganisatorin Michaela Henke ergänzt: „Nach noch nicht einmal einer Woche war die Teilnehmerkapazität komplett ausgeschöpft.“
Die Teilnehmer kommen nicht nur aus dem ganzen Bundesgebiet in die Hansestadt, sondern ebenso aus den angrenzenden Nachbarländern wie den Niederlanden und der Schweiz. „Anfangs waren es acht Wochen Anmeldefrist, dann sechs, vier und zwei Wochen“, erinnert sich Klaus Andree an den Beginn der Erfolgsgeschichte der Oldtimer-Sauerlandrundfahrt und hebt hervor: „Es geht dabei nicht um Geschwindigkeit und auch das Bordbuch ist so gehalten, dass die Teilnehmer nicht unnötig vom Verkehrsgeschehen abgelenkt werden. Unterwegs haben wir Kontrollstellen eingerichtet, bei denen die Teilnehmer Stempel in ihre Unterlagen bekommen, die sicherstellen, dass die Strecke richtig absolviert wird.“ Das morgens bei Start ausgehändigte Roadbook hilft den Fahrern beim Lösen der Aufgaben auf ihrer Runde durchs schöne Sauerland. Die genaue Strecke wird natürlich nicht verraten, nur so viel, dass im Laufe des Vormittags alle Fahrzeuge durch Brilons guter Stube, dem Marktplatz und dem Rathaus, entlang rollen. Die Pkw starten ab 8 Uhr, gefolgt von den Motorrädern und Bussen und gegen 10.30 Uhr rollen die Lkw auf der Strecke. Gegen 17 Uhr erfolgt dann die Siegerehrung.
Bis dahin erwartet die Teilnehmer und die Besucher ein buntes Rahmenprogramm. Von Eis, Pizza, Steinofenbrot über Kaffee mit Kuchen und Waffeln bis hin zum Imbiss- und Getränkestand ist alles für das leibliche Wohl vorhanden. Da gerade immer mehr Familien den Weg zu dieser Veranstaltung finden, ist neben den kulinarischen Gegebenheiten für die Kinder eine Hüpfburg, eine große Carrera-Bahn und eine Bastelecke als nur einige Highlights dieser Veranstaltung zu nennen.
Nach dem Erfolg des letzten Jahres werden auch wieder die originalgetreuen, handgefertigten Miniaturtraktoren das Publikum begeistern.
Für die Unterhaltung sorgt die Briloner Musikgruppe „Mars“.
Die Verkehrswacht ist wieder mit vielen interessanten Informationen vor Ort und bietet einen Seh- und Hörtest, Reaktionstest sowie das Ausprobieren einer „Rauschbrille“ an, um den Einfluss von Rauschmitteln am Steuer deutlich zu machen.
Der besondere Reiz dieser Veranstaltung macht neben dem Rahmenprogramm auf dem Gelände der Firma Paul Witteler GmbH und Co. KG an der Möhnestraße die Teilnahme von 300 Fahrzeugen aus, die von den interessierten Zuschauern in Augenschein genommen werden können und auch Möglichkeiten zum Fachsimpeln oder Austausch von Erinnerungen bietet. Die Zufahrt zu den Besucherparkplätzen ist vor Ort ausgeschildert. „Eine Besonderheit bieten wir mit unserer Mitfahrerzentrale“, hebt Firmenchef Paul Witteler hervor. „Es besteht auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit als Mitfahrer in einem Young- oder Oldtimer-Omnibus oder auch als Beifahrer in einem Young- oder Oldtimer-Lkw oder -Pkw mitzufahren und den besonderen Reiz selbst mitzuerleben.“ Anmeldungen nimmt die Mitfahrzentrale unter Tel. 0 29 61/7 40 4-0 entgegen.
Die ältesten Pkw bei der diesjährigen Rundfahrt sind ein Ford A Modell 1929 der Firma Hans Witteler, ein MG TA, Baujahr 1936, von Anselm Gröning aus Meerbusch und bei den Lkw ein Chevrolet von 1940 aus Delbrück sowie ein Saurer M6, ebenfalls Baujahr 1940 und im Besitz des Briloners Dr. Bernd Walters. Nicht auf der Tour aber im Ausstellungsraum der Firma Witteler steht ein besonderes Highlight zwischen all den technischen Zeitzeugen die an diesem Tag unterwegs sind. Ein Ford Modell N aus dem Jahre 1906 zeigt, was schon vor 100 Jahren die Mobilität einläutete.
Der 11. Mai ist ein Tag, den man sich im Kalender rot anstreichen sollte, um dabei zu sein, wenn alte Zeiten nochmal aufleben.

Sauerlandrundfahrt2
Sie wissen, wo es langgeht und freuen sich auf viele Besucher (v.l.): die Organisatoren Paul Witteler, Werner Koch, Michaela Henke und Klaus Andree laden zur 21. Oldtimer-Sauerlandrundfahrt ein.
Foto: Manfred Eigner

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram