Neujahrsempfang 2019: Olsbergs Bürgermeister und NRW-Ministerin zeichnen Engagierte aus

Neuj10 thumbTraditionell beim Neujahrsempfang in Olsberg verlieh Bürgermeister Wolfgang Fischer wieder Preise für bürgerschaftliche Aktivitäten. In diesem Jahr gemeinsam mit NRWs Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Ina Scharrenbach, die sich für zahlreiche Programme für das Ehrenamt und den Schutz der Heimat stark gemacht hat.
„In den letzten Jahren ist gerade dieses Thema in Düsseldorf zu kurz gekommen“, dankte Fischer der Ministerin. Stellvertretend für alle ehrenamtlich engagierten Olsberger wurden 25 Bürger mit dem Preis ausgezeichnet. Dies waren für die jahrelange Pflege der öffentlichen Plätze wie zum Beispiel der Dorfplatz und der Bolzplatz Bernd Rasche, Lorenz Völmecke und Bernd Grubendorfer aus Antfeld. Aus Assinghausen Reinhold Hartmann für seinen unermüdlichen Einsatz für das Küsterland, aus Bigge Peter Mettner für 60 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der DLRG Ortsgruppe Olsberg und Alois Hren für die Pflege der Grünanlagen am sogenannten Milchbock und Strülleken, für das Errichten eines Kleinspielplatzes und die Durchführung von Sommerferienprogrammen und Kinderkarnevalsfesten. 
Eva Schröder, Ann-Katrin Schröder und Melanie Wiegelmann aus Bruchhausen, Peter Newiger und Christoph Körner für die Pflege und Reparatur der Ruhebänke in Brunskappel, für die vorbildliche Pflege der Friedenskapelle und des Kreuzes in Elleringhausen Bernhard und Marita Greune sowie Karin Vogt. 
Für die 17-jährige Leitung der Pfarrbücherei Elleringhausen, Hubertus und Ute Metten sowie Jennifer Metten für die Organisation und Durchführung des St. Martinzuges in Gevelinghausen, Andrea Körner, Christina Wolff und Dirk Boriess für die Arbeit als Fotochronisten und das Engagement Helmeringhausen als sympathisches Dorf darzustellen, für das großes Engagement für den „Caritas-Warenkorb Olsberg“ Wolfgang Peters, Sybille Porada und Annemarie Lein, für das große Engagement beim Bau des Steigerhauses Ingobert Balkenhol, Paul Balkenhol und Siegfried Stahlmecke und für die jahrelange Vorstandsarbeit für die Werbegemeinschaft/Fachwelt Olsberg Helmut Schmücker.
Zu den zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und den Vereinen und Institutionen gehörte auch der ehemalige Wehrführer Helmut Kreutzmann, der im Dezember vom Rat aufgrund seiner 29-jährigen Führungsverantwortung zum Ehrenbrandmeister gewählt wurde. Die Löschzugführung und alle Löschgruppenleiter sowie die Führungsspitze des Musikzuges der Feuerwehr schloss Wolfgang Fischer in seinen Gruß ein.
Der Bürgermeister appellierte zu mehr Sachlichkeit und Anstand in der politischen Diskussion: „Den rauer werdende Ton in vielen politischen Auseinandersetzungen halte ich für unsere parlamentarische Demokratie, das Land und für uns vor Ort für gefährlich. Es braucht einen langen Atem mit Sachlichkeit, Anstand und echten politischen Auseinandersetzungen ohne Hass. Und wo wir gerade bei Anstand und Respekt sind. Pöbeleien, Beleidigungen und teilweise sogar handfeste Angriffe gegen Polizisten, Rettungskräfte und Feuerwehrkameraden gehen gar nicht.“
Beim Jahresrückblick und der Aussicht auf das Kommende versprach Fischer: „Bei den weiteren Baumaßnahmen wird es keine so heftigen Verkehrsbeschränkungen wie in den letzten Jahren geben.“ Ina Scharrenbach stärkte das Olsberger Engagement mit den Worten: „Sie glauben daran was andere noch nicht sehen.“

Weitere Bilder vom Neujahrsempfang finden Sie hier

Neuj2
25 Olsberger erhielten, stellvertretend für alle ehrenamtlich Engagierten, den Preis für bürgerschaftliche Aktivitäten.
Die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Ina Scharrenbach, verlieh gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Fischer den Preis für bürgerschaftliche Aktivitäten.
Fotos: Jörg Leske


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram